: Johnny Depp

© 2017 Twentieth Century Fox

"Mord im Orient-Express": Mord zweiter Klasse

Mit viel hübschem Dampf um allerlei Stars hat Kenneth Branagh noch einmal Agatha Christies "Mord im Orient-Express" verfilmt. Die Frage ist: aus welchem Motiv?

© Miguel Medina/AFP/Getty Images

"The Tourist": Überbelichtete Weltklasse

In "The Tourist" scheitert Florian Henckel von Donnersmarck mit seiner Superstarphilosophie. Der Thriller ist ein Commissario Brunetti für Angeber.

© [M] Alexander Hoepfner für ZEIT ONLINE; Foto: Joel Saget/AFP/Getty Images

Keanu Reeves: Der Schweigsame

Er spielt Bass, er fährt Motorrad, das war's: Der Film "Matrix" machte Keanu Reeves zu einem der bekanntesten Schauspieler Hollywoods. Ein Geheimnis blieb er trotzdem.

Sonnenbrillen: Welche Farbe hat Ihr Leben?

Sie wollen einmal so viel Spaß haben wie Johnny Depp in "Fear and Loathing in Las Vegas"? Sie brauchen nur die richtige Sonnenbrille. Dieser Winter macht's möglich.

© Kevork Djansezian/Reuters

Spende: Politisch korrekte Rache

Amber Heard und Johnny Depp tragen ihre Differenzen nach der Scheidung per Überweisung aus. Wer heute öffentlichkeitswirksam spendet, will häufig mehr als eine gute Tat.

© Dom Emmert/Getty Images

David Beckham: Er sieht gut aus? Er saugt Staub!

In seinen Jahren als aktiver Fußballer hat es für den Titel zum "Sexiest Man Alive" nie gereicht. Nun hat David Beckham es doch noch geschafft. Als Vater und Hausmann.

© Mat Hayward/Getty Images für Activision (PR)

"Destiny": Die digitale Traumfabrik

500 Millionen US-Dollar kostete das teuerste Computerspiel der Welt, mehr als 20 Millionen Menschen spielen es. Warum? Ein Besuch bei den Entwicklern.

© Louisa Gouliamaki / Getty Images

Griechenland: Meerblick, günstig abzugeben

Nach Gerüchten über einen Inselkauf durch Warren Buffett interessieren sich viele für griechische Immobilien. Auch Deutsche suchen Schnäppchen-Ferienhäuser in der Ägäis.

© Leon Neal/AFP/Getty Images

Gesellschaftskritik: Depp auf den Jahamas

Johnny Depp und Amber Heard heiraten, wirklich! Ja sagen liegt im Trend, ist aber die schlimmste Angewohnheit, seit es Nein gibt.

© Franck Robichon / dpa

Gesellschaftskritik: Schuld war nur das Chupacabra

Johnny Depp hat weder Koks mit Kaugummi verwechselt, noch war sein Teleprompter so betrunken wie der von Sarah Palin. Aber er kämpfte hart um richtige Entschuldigungen.

© Alberto E. Rodriguez/Getty Images for WGAw

B. J. Novak: So stellt man eine Story hin

Jede Pointe sitzt: Der in Los Angeles lebende Schauspieler, Comedian und Drehbuchautor B. J. Novak hat einen Kurzgeschichtenband veröffentlicht.

© Tobis Film

"Transcendence": Superhirn ohne Superbody

Nach einer halben Stunde existiert Johnny Depp in "Transcendence" nur noch als Pixelbild. Eine gewagte Idee, um die Grenze zwischen Körper und Endgerät abzutasten.

Wahlkampfzeit: Sieben Tage an der Quelle

Draußen ist Wahlkampf. In der Kneipe sitzen die Menschen und reden. Über Politik? Nur am Rande. Politisch? Ist das hier trotzdem! Sieben Tage dort, wo man sich trifft.

K I N O : Tigersprung ans Ende der Welt

In Cannes sind dieses Jahr wieder keine deutschen Filme beim Wettbewerb beteiligt. Immerhin bewähren sich verschiedene deutsche Produktionsfirmen zunehmend auch international. Zum Beispiel Road Movies

Film "Lone Ranger": Piraten der Prärie

Johnny Depp spielt seine skurrile Figur wieder exzentrisch und asynchron. Doch reicht das nicht, um eine Geschichte zu erzählen. "Lone Ranger" bleibt ein Actionspektakel.