: Josef Stalin

Russland: Das System Putin

Das russische Reich hat wieder einen Zaren. Sein Medium: das Fernsehen. Wie es Wladimir Putin gelang, das Kollektiv auszuschalten.

© Michael Pfister / Montage: Christoph Rauscher

Straßennamen: Völkermordstraße

Nationalsozialisten oder Stalinisten werden selbstverständlich nicht mehr mit Straßennamen geehrt. Doch koloniale Völkermörder finden sich im Straßenbild noch viele.

© Hulton Archive/Getty Images

Sowjetunion: Stalin, der Jahrhundertlügner

Josef Stalin diktierte seine eigenen Wahrheiten, nach denen die Menschen in der Sowjetunion zu leben hatten – bis niemand mehr Wahrheit und Lüge unterscheiden konnte.

© Sean Gallup / Staff/Getty Images

Sowjetunion: Demokratie oder Bolschewismus?

Die Oktoberrevolution weckte Angst, aber auch Hoffnung. Mit ihr begann ein Konflikt zwischen Ost und West, der das 20. Jahrhundert weltweit prägen sollte.

© ZEIT ONLINE

Wladimir Putin: Von Lenin hält er nichts

Der russische Präsident nennt den Gründer der Sowjetunion einen Verräter. Überraschend ist, dass Putin auch der Oktoberrevolution nicht einmal offiziell gedenken will.

Sowjetunion: Wenn Stalin anrief

Wie die Menschen in der Not des sowjetischen Alltags lebten: Der Osteuropa-Historiker Karl Schlögel hat ein großartiges Porträt einer untergegangenen Welt geschrieben.

© Spencer Platt/Getty Images

Russland: Galerie der starken Männer

Auf den Straßen Moskaus besonders populär: Lenin, Stalin, Putin, Trump. Impressionen aus der russischen Hauptstadt, wo der Frühling allenfalls meteorologisch beginnt.

© Mikhail Fomichev/RIA Novosti/DPA

Georgien: Einen Stalin stürzen, viele Stalins aufstellen

Kampf und Revolution: Die Georgier haben mit mäßigem Erfolg versucht, das sowjetische Erbe loszuwerden. Heute kombinieren sie westliche Wege und Annäherung an Russland.

© Studiocanal/dpa

"Macbeth": Bärtige Männer, die grimmig schauen

"Macbeth" hat gewaltige Bilder, eine opulente Ausstattung und großartige Schauspieler. Doch der Film entwickelt kein Gefühl für Stimmungen und misslingt im großen Stil.

China: "Einen Menschen zu schlagen ist eine Freude"

Wer waren Maos Rotgardisten? Woher rührte ihre Grausamkeit? Einer von ihnen, Wang Jiyu, erzählt, wie er mit 16 Jahren einen Menschen tötete – und damit zu leben lernte.

Nächste Seite