: Jostein Gaarder

© Illustration: Monja Gentschow für DIE ZEIT

Buxtehude: Zwischen Posemuckel und Hintertupfing

Da wollten Sie nie hin? Jetzt sind Sie nun mal da. Unser Autor nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: Hase, Igel und Empfindsamkeit.

Lesetipp: E-Mails über den Sinn des Lebens

Eine Suche nach Glauben und Wissen: Jostein Gaarder wirft in "Die Frau mit dem roten Tuch" die großen Fragen unserer Existenz auf. Von Iris Radisch

Harry Potter: Harry für alle

Ohne Werbekampagnen wurde ihr Zauberbuch "Harry Potter" zum Weltbestseller. Was ist das Geheimnis dieses Erfolges? Eine Lesereise mit Joanne K. Rowling.

Ich habe einen Traum

Jostein Gaarder, 50, verfasste mehrere Sachbücher über Religion und Ethik. Der internationale Durchbruch gelang dem norwegischen Schriftsteller 1991 mit "Sofies Welt". Hier träumt er von einer brillanten Rede eines friedliebenden George W. Bush

Verrückt nach München

800 Kilometer Autofahrt mit Kind. Der reine Horror? Nicht für Vater und Tochter, zwei Hamburger, die im Süden immer schon die bessere Welt gefunden haben

Wirtschaft als Spiel

Eine Kriminalstory vermittelt Jugendlichen ökonomische Zusammenhänge

Globale Wallfahrt

Catherine Cléments Roman über die Weltreligionen

Die Jury von ZEIT und Radio Bremen stellt LUCHS 84 vor: LUCHS 84

Das wollte einmal fertiggebracht sein, ein Jugendbuch über solch ein Thema zu schreiben, das zwei Mindestforderungen erfüllt: Es mußte spannend sein, ein Lesefutter, das, je mehr man davon verspeist, den Appetit vergrößert, geheimnisvoll wie "Der Name der Rose" und doch so klar, wie die Gedanken werden, wenn man wirklich verstanden hat.