: Judith Butler

© Johannes Simon/Getty Images

Demokratie: Fliehen, um frei zu forschen

Weltweit zwingen Krisen Akademiker zur Flucht. Aus Syrien, der Türkei, dem Iran fliehen sie nach Deutschland, um in Sicherheit zu arbeiten. Initiativen helfen dabei.

© Johannes Eisele/AFP/Getty Images

Gender-Studies: Der Rufmord

Judith Butler und Sabine Hark werfen mir und der Zeitschrift "Emma" Rassismus vor. Da zeigt sich die Kluft zwischen Theorie und Wirklichkeit dieser Berufsdenkerinnen.

© Dragan Simicevic Visual Arts

"Beißreflexe": Die queer-feministische Gender-Stasi

Queer – das bedeutete mal Freiheit. Heute dominieren Sprechverbote und Aktionismus. Das jedenfalls beklagen die Autoren des erfolgreichen Essaybands "Beißreflexe".

© Andrew Caballero-Reynolds/AFP/Getty Images

Feminismus: Feministin, ich? Ja! Aber wie?

In Deutschland verdienen Frauen weniger als Männer, schmeißen den Haushalt und lassen sich als Mäuschen degradieren. Zeit für einen entschiedenen, modernen Feminismus.

© Clem Onojeghuo/unsplash.com

Fitnessstudios: Das schweißt zusammen

Hier ist jeder willkommen, ob schwarz oder weiß, dick oder dünn. Hier schreibt einem keiner was vor. Das Fitnessstudio ist ein Ort perfekter Integration.

© Ruben Wyttenbach für DIE ZEIT

Patricia Purtschert: Es geht immer um Macht

Die Geschlechterforscherin Patricia Purtschert entfloh der Innerschweizer Enge, um die Schweiz etwas gerechter zu machen.

© Pascal George/AFP/Getty Images

Prince: Was uns Prince damals sagte

Zwei Songs genügten, um unserem Autor in den achtziger Jahren die Augen zu öffnen: So politisch ist das Private. Und sexy sowieso.

© Edizioni Nottetempo

Gesellschaft: Die Lust, ein Opfer zu sein

Daniele Giglioli legt eine Kampfschrift vor. Darin greift er die Opferrollen an, in denen es sich Menschen eingerichtet haben, anstatt politisch nach vorn zu blicken.

© Franziska Krug/Getty Images

Percy Hoven: Heißt das jetzt Pergida?

Der ehemalige Big-Brother-Moderator Percy Hoven hat fremdenfeindliche Ressentiments auf YouTube verbreitet. Er sagt, das sei Satire. Was ist dann Pegida?

© Michael Buckner/Getty Images

Feminismus: Menstruationscomics, nein danke

Viele junge gebildete Menschen vertreten feministische Positionen. Schön. Aber müssen sie dabei humorlos wie ein Teekränzchen sein? Über die neue Ästhetik einer Bewegung