: Jugendszene

Runen, Bratwurst, Rüssel-Skins

Wo Rechtssein Spaß macht: Neonazis erobern weite Teile der Jugendszene. Sie werben für die Mythen von vorgestern - mit Oi-Musik und Internet. DieNPD spielt dabei nur eine Nebenrolle

R E C H T S R A D I K A L I S M U S : Runen, Bratwurst, Rüssel-Skins

Wo Rechtssein Spaß macht: Neonazis erobern weite Teile der Jugendszene. Sie werben für die Mythen von vorgestern - mit Oi-Musik und Internet. Die rechte Szene in Ostdeutschland hat sich breit gemacht. Die NPD führt diesen "Kulturkampf" mit, eine Schlüsselstellung hat sie nicht, aber Einfluss

"Zecke verrecke!"

Jugendszene in Ostdeutschland: Rechte Banden besetzen öffentliche Plätze

Als Reaktion auf Hoyerswerda hat der Bund bisher vierzig Millionen Mark für die Betreuung ostdeutscher Skinheads ausgegeben. Nach zwei Jahren die Frage: Hilft Geld gegen Gewalt?: Glatzenpflege auf Staatskosten

Seit der Vertreibung rumänischer Asylbewerber aus Hoyerswerda ergießt sich, wie zur Belohnung, über die gewalttätige Jugendszene von Rostock bis Dresden ein warmer Regen: Ferien in der Türkei und Reisen durch Europa, Selbsterfahrungs- und Selbstverteidigungskurse, Krafträume und soziales Training, Jugendzentren und betreutes Wohnen.

Nach rechts davongelaufen

Sozialarbeit ist Quatsch. Neonazis lassen sich nur durch demonstrative Stärke und Gewalt beeindrucken. Deshalb muß die Linke mit den gleichen Mitteln zurückschlagen.

Jugendszenen aus Ost-Berlin: Leben im Widerstand

Vor zwei Jahren, im November 1981, kam, noch nicht 21 Jahre alt, der Ostberliner Liedermacher Kalle Winkler in Gießen an, aus dem Knast in Cottbus hatten sie ihn via Karl-Marx-Stadt hierher transferiert.

Kein Lob für die Kritiker

Vor zehn, zwölf Jahren war die Jugendszene, soweit sie Schlagzeilen machte, vor allem akademisch geprägt; heute erstreckt sich der Kreis in aktiv Beteiligten weit über das Studenten- und Schülermilieu hinaus.