: Kalabrien

© Miguel Medina/AFP/Getty Images

Italien: Unregierbar und verloren

Italien hat immer dann das Beste von sich gezeigt, wenn es kurz vor dem Untergang stand. Bei der heutigen Wahl könnte es zum ersten Mal anders sein – egal wer gewinnt.

© Marcus Scheidel/action press

'Ndrangheta: Paten der Provinz

In Erfurt soll die 'Ndrangheta Restaurants betreiben, das vermutet auch die italienische Antimafiabehörde. Die Behörden in Thüringen aber sehen keinen Anfangsverdacht.

© Sigrid Mölck-Del Giudice

Italien: Kalabriens zweites Leben

Lange hat Italiens Stiefelspitze Einwohner verloren. Nun kehren deren Nachfahren zurück. Weil Touristen die malerischen Orte entdeckt haben, gibt es wieder etwas zu tun.

Protestanten: Was wäre gewesen, wenn?

Luther verhaftet und zu lebenslanger Klosterhaft verurteilt, eine konservative Revolution im Vatikan: Eine kleine kontrafaktische Geschichte aus dem Jahr 1517 ff.

© Filippo Monteforte/AFP/Getty Images

Italien : Auswandern oder nicht?

Vor fünf Jahren entschied ich mich, trotz Berlusconi in Italien zu bleiben und weiter Filme zu drehen. Jetzt frage ich mich wieder: Will ich hier bleiben?

© DeAgostini/Getty Images

Kalabrien: Ritter der Keksdose

Ein heldenhafter Gotenkönig und sein Schatz, im Fluss versenkt. Das gefiel Bjørn Erik Sass als Jugendlichem. In Kalabrien spürt er jetzt dem Geheimnis nach.

Lampedusa: Eine typische Nacht

Lampedusa ist inzwischen ein Symbol für alles, was falsch läuft in der Welt. Es ist aber auch eine kleine Insel, auf der unser Reporter nach kurzer Zeit fast jeden kennt.

© bobot / photocase.com

Lakritz: Jetzt wird's bitter!

Lakritze schmeckt nicht nach Dolce Vita. Wer die schwarze Süßigkeit liebt, sollte trotzdem nach Italien reisen: Im tiefsten Süden des Landes findet man zu ihren Wurzeln.

Mafia: Kein Geld für Hunde

Als der parteilose Arzt die Wahl gewann, tanzten die Bürger auf der Straße: Wie mutige Bürgermeister und Staatsanwälte in Italien der Mafia ihre Hochburgen abtrotzen.

"Horcynus Orca": Sizilianisches Wettrudern

Was für eine Sprachexplosion! Stefano D’Arrigos italienischer Klassiker "Horcynus Orca" ist in einer meisterhaften Übersetzung erstmals auf Deutsch erschienen.