© Kirill Kudryavtsev/AFP/Getty Images

Kandidatenturnier in Berlin: Caruana hat es geschafft

  • Das Kandidatenturnier 2018 fand vom 10. bis 27. März in Berlin statt. Der US-Amerikaner Fabiano Caruana ging daraus als Sieger hervor. Er ist nun der Herausforderer des Schachweltmeisters Magnus Carlsen.
  • Acht Spieler waren angetreten, unter anderem der WM-Zweite von 2016, Sergej Karjakin, und Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik.
  • Die Schach-WM fand im November 2018 in London statt.
© World Chess

Kandidatenturnier: Actionkino am Brett

Erst ein fantastisches Zeitnotduell, dann der doppelte Favoritensturz: Beim Schach-Kandidatenturnier im Berliner Kühlhaus geht es drunter und drüber.

© Evgenia Borodina

Kandidatenturnier: Matt mit Magath

Gibt es beim Schach einen Eckball? Kann die Viererkette von der Bauernkette lernen? Der Fußballtrainer Felix Magath besucht die Großmeister im Kühlhaus.

© Sebastian Reuter/Getty Images for World Chess

Kandidatenturnier: Fabelhafter Fabi

Die Experten haben sich geirrt. Der Favorit liegt hinten, es führt der Abenteurer Fabiano Caruana. Kann man schon sagen, dass er das Turnier gewinnt? Eine Halbzeitbilanz

© Chess Boxing Global

Schachboxen: Ziehen, schlagen, ziehen, schlagen

Drei Minuten Schach, drei Minuten Boxen und so weiter, bis jemand k. o. geht oder matt gesetzt wird. Schachboxen ist das Gegenprogramm zum Berliner Kandidatenturnier.

Kandidatenturnier: Wehe, sie müssen

In Berlin spielen die besten Schachprofis der Welt um ihren WM-Startplatz. Die Partien könnten aufregender kaum sein. Nur mit der Toilette gibt es Probleme.

© World Chess

Kandidatenturnier: Es flutscht nicht so

Das Berliner Kandidatenturnier zur Ermittlung des Herausforderers des Schachweltmeisters startet furios. Trotz schwieriger sanitärer Bedingungen.

Schach: Macht Schach unglücklich?

Wer Schach spielt, hat keine Freunde. Schach frustriert durch seinen Perfektionsanspruch. Schach macht süchtig. Ein paar Thesen und ein Gespräch mit unseren Bloggern