: Kanye West

© Michael Heck
Die ZEIT-Redaktion entdeckt...

Kanye West: Grenzenlose Verschmelzung

Das Verhältnis von Kanye West und Kim Kardashian zu US-Präsident Donald Trump ist verwirrend. Was ist Politik, was Unterhaltung?

© Xavi Torrent/WireImage/Getty Images

Lykke Li: "Ich bin ein Mann!"

Wie verletzlich und sanft sollen Frauen sein, um als begehrenswert zu gelten? Die Schwedin Lykke Li im Gespräch über ihr neues, viertes Album "So Sad So Sexy"

© Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Kanye West: Hey, das ist ein Kunstwerk

Bipolarität, Drogenmissbrauch, Mordfantasien: Kanye Wests neues Album "Ye" wirkt wie eine radikale Selbstentblößung. Wie soll man als Zuhörer damit umgehen?

© Emilee McGovern/SOPA Images/LightRocket/Getty Images

Kanye West: Der Unmögliche

Kanye West ist nicht zu fassen. Der US-amerikanische Rapper erleichtert sich um bizarre Aussagen und nennt es "freies Denken". Man kennt das aus deutschen Debatten.

© John Shearer/Getty Images

Taylor Swift: Sex, Lügen, Alkohol

Taylor Swifts neues Album "Reputation" ist eine Pflichtübung in mieser Laune. Ihre eigene Reputation könnte kaum schlechter sein, sogar Rassismus wirft man ihr vor.

© Ezio Petersen/Bettman/Getty Images

Adidas in den USA: Lernen von der Bronx

Boost jagt Swoosh: Während Nike schwächelt, strahlt in den USA derzeit keine Bekleidungsfirma so sehr wie Adidas. Cool gemacht hat das Familienunternehmen der Hip-Hop.

© Danny Moloshok/Reuters

Hip-Hop: Beef statt Muff

Die Gitarrenmänner ziehen sich zurück: In den USA hat Hip-Hop zum ersten Mal die Rockmusik als meistgehörtes Genre abgelöst. Das ist überaus zeitgemäß.

© Republic/Universal

Lorde: So kann man doch nicht arbeiten!

Die Sängerin Lorde galt als ältester Teenager der Welt. Mit 20 wird sie endlich mal unvernünftig. Ihr Album "Melodrama" macht viel falsch und das Entscheidende richtig.

Lorde: "Ich bin eine geborene Neinsagerin!"

Ella Marija Lani Yelich-O’Connor wurde mit 16 als Lorde zum Star. Heute ist sie 20, fühlt sich alt und geerdet. Wie sie das bei dem Rummel schafft, erzählt sie hier.

© XL Recordings

Arca: Utopische Popmusik

"Befreie mich von der Haut des gestrigen Tags": Der 26-jährige DJ und Produzent Arca versucht, mit seiner Musik das Trauma der inneren Zerrissenheit zu heilen.

© Daniel Shea

Arca: Gefühlsgewalt zum Vergnügen

Er hat Kanye West und Björk geholfen, jetzt erscheint das dritte Soloalbum von Arca. Er ist der wohl aufregendste Popproduzent unserer Zeit. Das tut bisweilen weh.

Virgil Abloh: Improvisation ist alles

Virgil Abloh ist der neue Liebling der Pariser Mode. Er holt die Streetwear auf die Laufstege. Nebenbei ist er auch noch DJ, entwirft Kanye Wests Bühnenshows und Möbel.

Barack Obama: Notorious B.O.

Niemand singt für Trump. Barack Obama hingegen regierte als erster US-Präsident im Einklang mit der Popwelt. Der Einsatz für schwarze Kultur bleibt sein Vermächtnis.

© Facebook

US-Präsident: #zuckerberg2024

Donald Trump steht kurz vor seiner Vereidigung zum US-Präsidenten. Aber keine Sorge, Mark Zuckerberg bereitet sich schon darauf vor, sein Nachfolger zu werden.