: Karlheinz Stockhausen

© Nicolai Toma

Mouse on Mars: Entweder Hornbrillen oder Hohlbirnen?

Die großen deutschen Elektromeister Mouse on Mars zeigen mit ihrem neuen Album, dass intelligenter Techno körperlich sein kann. Auch über die Gästeliste kann man staunen.

Holger Czukay: Wie fühlt eine Maschine?

Der Can-Mitgründer Holger Czukay, einer der einflussreichsten deutschen Popmusiker, starb im September. Nun erscheint eine beeindruckende Kompilation seiner Solowerke.

© Brian Rasic/Getty Images

Holger Czukay: Du darfst nicht zu viel denken

Er wollte Musik noch einmal ganz neu erfinden: ein Nachruf auf Holger Czukay, den Mitbegründer und Bassisten der legendären Band Can.

© Steve Gullick

Irmin Schmidt: "Oh! Oh! Oh! Irm, Irm, Irm!"

Die Krautrock-Gruppe Can gilt als eine der wichtigsten deutschen Bands überhaupt. Ein Gespräch über weltweiten Ruhm mit dem Mitbegründer Irmin Schmidt, der jetzt 80 wird

© Fotograf unbekannt, Courtesy Kaldor Public Art Projects

Charlotte Moorman: Die Bombe in ihrem Schoß

Sie spielte mit ihrem ganzen Körper, auch mal nackt: Die rasante Avantgarde-Cellistin Charlotte Moorman wird in gleich zwei New Yorker Ausstellungen wiederentdeckt.

© Columbia/Sony Music

Edward Snowden: Hui, buh, das Internet!

Hat uns das gerade noch gefehlt? Der französische Elektronikpionier Jean Michel Jarre und der Whistleblower Edward Snowden haben einen Technotrack zusammen aufgenommen.

Thomas von Steinaecker: Deutschland ist zerstört

Gegen die Apokalypse hilft nur Literatur: Thomas von Steinaecker bewegt sich in seinem neuen Roman "Die Verteidigung des Paradieses" staunenswert zwischen den Genres.

© Stefan Hoederath/Redferns/Getty Images

Philharmonie Köln: H-Moll, du liebe Güte!

Tumult in der Kölner Philharmonie, Konzert abgebrochen: Wie eine Phasenverschiebung von 1967 die Bildungsbürger überfordert und ihre Angst vor der Gegenwart offenbart.

György Kurtág: Neunzig Jahre für Sekunden

Kurz, kürzer, Kurtág: Kein Komponist der Gegenwart arbeitet so hart an der äußersten Verdichtung wie der ungarische Musiker György Kurtág. Eine Begegnung

© Kacper Pempel/Reuters

Loops: Mach's bitte noch zigmillionenmal

Von wegen redundant und ornamental: Tilman Baumgärtel erkundet in seiner Kulturgeschichte von Schleife und Loops die geheime Lust an der Wiederholung.

Komponisten: Wie klingt die Gegenwart?

Die Zeit der Debatten in der neuen Musik ist vorbei. Vier Komponisten der jüngeren Generation darüber, wie man die Jetztzeit vertont und was das mit Politik zu tun hat.

M U S I K : Rinder ohne Brandzeichen

Der Dirigent Michael Tilson Thomas entdeckt mit seinem San Francisco Symphony Orchestra die Helden und Außenseiter in der amerikanischen Musik des 20. Jahrhunderts. Im globalisierten, internationalen Orchesterbetrieb, sagt er, werde es immer wichtiger, Identifikationsmöglichkeiten für das Publikum zu schaffen und die lokalen Bezüge zu stärken

ZEIT-Kulturbrief vom 21. bis 30. September 2001

Jens Jessen über die Äußerungen des Komponisten Karlheinz Stockhausen zu den Anschlägen in New York, Julia Hellmich über Popliteratur und kulturelle Highlights wie die Uraufführung „Dancer in the dark“.

S T O C K H A U S E N : Kunst fatal

Karlheinz Stockhausens Äußerungen zum New Yorker Anschlag sind nicht nur abscheulich, sondern auch höchst aufschlussreich. Sie lenken den Blick auf die dubiose Privatmythologie des Komponisten. Darin, dass Stockhausen Kunst und Leben verwechselt oder eine solche Verwechslung nahe legt, liegt das eigentlich Skandalöse und Dumme seiner Äußerung.

M U S I K : Irre Funksprüche aus dem All

Mit seinen Äußerungen zu den Terrorakten in den USA hat der Komponist Karlheinz Stockhausen fatale Weltferne offenbart. "Was da geschehen ist - jetzt müssen Sie alle Ihr Gehirn umstellen - das größte Kunstwerk, das es je gegeben hat."

© Erich Auerbach/Getty Images

Luigi Nono: Das Hören auf den Kopf stellen

Seine Werke waren provokant und doch fürs Volk gedacht: Der Komponist Luigi Nono war einer der größten Vertreter der Nachkriegs-Avantgarde. Vor 20 Jahren ist er gestorben