: Kino

© Walt Disney Studios

"Aladdin": Die globale Wunderlampe

Disney wollte in seiner Neuverfilmung von "Aladdin" die üblichen Orientklischees vermeiden. Dabei war diese Geschichte schon immer ein Produkt europäischer Fantasien.

© Helmut Klapper, Vorarlberger Landesbibliothek

Ferdinand Riedmann: Zu hülf, ihr Eidgenossen!

Vor 100 Jahren wollte Vorarlberg der Schweiz beitreten. Dahinter stand Ferdinand Riedmann: Ein Antisemit und verurteilter Vergewaltiger.

© One Filmverleih

"Antiporno": Herrschaft, Sex und Begehren

Alles an Sion Sonos Film "Antiporno" ist ernüchternd und abweisend. Doch gerade diese Nicht-Erotik stachelt die Fantasie des Betrachters an.

© brave new work/Little Dream Entertainment

Radikalisierung: Hassgift in Kinderseelen

Terroristen werden nicht geboren, sie werden gemacht. Die Kinodokus "Kleine Germanen" und "Of Fathers and Sons" zeigen, wie Eltern ihre Kinder zur Feindschaft erziehen.

© 2018 PROKINO Filmverleih GmbH/Walker + Worm Film/Bernd Schuller

"Das Ende der Wahrheit": Es darf ein bisschen thrillern

"Das Ende der Wahrheit" sollte ein richtig spannender Kinofilm werden: Agenten des BND! Ein mörderisches Attentat in München! Geheimnisverrat! Na, hat's geklappt?

© Aline Zalko

Kultur mit Kindern: Eltern raus aus dem Museum

Die zwölfjährige Greta hat oft keine Lust auf Kunst, ihren Vater frustriert das. Dann muss er lernen: Es liegt nicht an den Museen selbst – sondern an ihm. Wie peinlich.

© Sina Eslami

"Liebesfilm": Kuscheln auf Drogen

In "Liebesfilm" taumelt ein nicht mehr so junges Paar auf der Grenze zwischen poetischem Wahn und rauer Realität. Irgendwann gilt: Man kann sich nicht immer davonstehlen.

© Getty Images

John Singleton: Er war so nah dran

John Singleton wurde mit seinem Regiedebüt "Boyz n the Hood" zum Star des New Black Cinema. Mit der Serie "Snowfall" ist er zuletzt in die Hood zurückgekehrt. Ein Nachruf

© FilmPolska/Salzgeber

FilmPolska: Unbequeme Schönheit

Das polnische Kino ist kunstvoll und radikal, wie das Berliner Festival FilmPolska eindrucksvoll zeigt. Viele fürchten jedoch: Das wird nicht mehr lange möglich sein.

© Marvel Studios 2019

"Avengers: Endgame": Uff!

Nach elf Jahren ist Schluss mit der "Avengers"-Filmreihe. "Endgame" ist ein alberner Film voll juchzblödem Geknall. Aber seinen Willen zum Pomp muss man lieben.

© Stefan Klüter/photoselection

Rainer Bock: Ein Bote zwielichtiger Intelligenz

Rainer Bock ist ein grandioser Schauspieler. Dass er so spät erst zu Ruhm kommt, mag an seinen Figuren liegen: Er spielt oft graue Männer, die immer schon da waren.

© Aline Zalko

Kulturinteresse: Aber die Kostüme waren toll

Wie macht man seinen Kindern Kunst schmackhaft, wenn man selbst mit der Kultur ringt? So ein Besuch im Theater kann quälend abendfüllend sein.

© Ed Jones/AFP/Getty Images

Nordkorea: In einem leeren Land

Kinder, die mit bloßen Händen auf dem Feld graben, Parteikader, die Deutschland schätzen – Eindrücke einer Reise nach Nordkorea.

"Border": Troll-Sex ist schön

Dem schwedischen Film "Border" eilt zu Recht ein ganz besonderer Ruf voraus. Er handelt von einer Zöllnerin, die entdeckt, dass sie kein normaler Mensch ist.

© Ditz Fejer / steirischer herbst 2017

"Die Kinder der Toten": Auf der Spur der Zombies

Elfriede Jelineks Roman "Die Kinder der Toten" als Film: eine groteske Metapher für die Nazivergangenheit Österreichs und die rechtspopulistische Gegenwart