: Klaus Bölling

© dpa

SPD: Ex-Regierungssprecher Klaus Bölling ist tot

Der Publizist Klaus Bölling ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Bundeskanzler Helmut Schmidt machte den sozialdemokratischen Journalisten 1974 zum Regierungssprecher.

Politikeralltag: Im Dienst

Regieren bei Suppe und trocken Brot: Ein Tag an der Seite des Bundeskanzlers.

Regierungssprecher: "Lügen darf man nicht"

Wie weit kann ein Regierungssprecher gehen? Und wer hat Schuld, wenn der Kanzler schlecht aussieht? Ulrich Wilhelm und Klaus Bölling über ihre Erfahrungen

Auf der Ehrentribüne

Wie Rainer Barzel Schröders Vertrauensfrage erlebte. Er selbst wollte 1972 Kanzler werden, per Misstrauensvotum

Die Republik und ihre Journalisten

In Zeiten politischer Skandale wird das Selbstverständnis der Medien interessant. Junge und alte Reporter diskutierten auf Einladung des WDR und der ZEIT

Der Fall Lafontaine

Ein Gespräch mit dem SPD-Vorsitzenden a. D. darüber, wie er die Welt sieht

Von Menschen und Milieus

Richard von Weizsäckers bewegende Erinnerungen - ein Lesebuch zur deutschen Geschichte und Verantwortung

Lehrer der Verantwortung

Im November 1979 gab es in der ZEIT eine ganzseitige Buchbesprechung über Karl Poppers Autobiographie. Manfred Schüler – damals Chef des Bundeskanzleramtes – empfahl meinem Freunde Klaus Bölling und mir, jene Besprechung zu lesen.

Bonner Kulisse

Wenn nicht noch eine Art Haushaltswunder passiert, wird die Marine im kommenden Jahr nun doch kein Geld für neue U-Boote bekommen.