© Eitan Abramovich/AFP/Getty Images

Klimawandel: Ist die Erderwärmung noch zu begrenzen?

  • Die Erde erwärmt sich – mit Folgen: Das Eis an den Polen schmilzt, der Meeresspiegel steigt, weltweit werden Extremwetterereignisse wie Fluten, Waldbrände und Stürme stärker. Mancherorts sogar häufiger.
  • Dass der Mensch die Erderwärmung beschleunigt, gilt als wissenschaftlich gesichert. Strittig ist unter Forscherinnen und Forschern, wie schnell sich der Planet aufheizt und wo genau welche Folgen zu erwarten sind.
  • Vom 3. bis 14. Dezember 2018 trafen sich die Unterzeichnerstaaten der UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel (UNFCCC) in Katowice in Polen, um Klimaschutzmaßnahmen zu beschließen. Die fast 200 Staaten haben ein Regelwerk verfasst.
  • Auf der Klimakonferenz in Paris 2015 vereinbarten Industrie- und Schwellenländer erstmals, dass alle gemeinsam gegen den Klimawandel vorgehen. Das Ziel: die Erderwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius zu begrenzen, womöglich gar auf 1,5 Grad.