: Körperschaftsteuer

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Cum-Ex-Skandal: Blockiert die Koalition die Aufklärung?

Im größten Steuerskandal der Bundesrepublik erhebt die Opposition gravierende Vorwürfe: Die Koalition aus Union und SPD versuche, das wahre Ausmaß zu vertuschen.

Steuerpolitik: Eine verschenkte Reform

Das also ist das "Jahrhundertwerk", das Bundeskanzler Helmut Kohl versprochen hatte: die reformierte Einkommen- und Körperschaftsteuer, die ab 1.

Nicht generell

Böhme: Es ist richtig, daß die ausländischen Anteilseigner nicht am sogenannten Anrechnungsverfahren teilnehmen können, weil eben eine Anrechnung voraussetzt, daß eine Veranlagung zur deutschen Einkommensteuer erfolgt.

BONNER KULISSE

Die Reform der Körperschaftsteuer, an deren Gelingen Kreise der interessierten Wirtschaft bis in die letzten Wochen gezweifelt hatten, ist nun endgültig gesichert.

BONNER KULISSE

Im Bundesfinanzministerium und bei Teilen der Wirtschaft hört man es zwar nicht gern, doch es steht schon jetzt ziemlich fest: Die Reform der Körperschaftsteuer wird für eine Reihe von Unternehmen günstiger ausfallen als für andere.

Bonner Kulisse

Der Finanzausschuß des Bundestages, der nach übereinstimmender Ansicht der meisten seiner Mitglieder vor Arbeit seit Jahren nicht aus noch ein weiß, findet eine zügige Beratung über die noch ausstehende Reform der Körperschaftsteuer offenbar nicht wichtig genug, um sich deshalb die parlamentarischen Sommerferien verkürzen zu lassen.

Die "Reichen" müssen warten

Die Chancen vor allem höher verdienender Bundesbürger, vom Fiskus ausnahmsweise einmal nicht stärker belastet, sondern, wenigstens in einem Teilbereich, steuerlich entlastet zu werden, stehen nicht gut: Die Reform der Körperschaftsteuer, die dies zuwege bringen sollte, hat nur geringe Aussichten, noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen zu werden.

Steuerreform: Letzte Runde im Wettlauf mit der Zeit

An diesem Freitag, läutet das Bundeskabinett in einer Sondersitzung die letzten Runden eines Wettlaufs mit der Zeit ein, bei dem sich möglicherweise nicht alle Beteiligten gleichermaßen anstrengen werden.

Finanz-Gutachten: Disput der Gelehrten

Deutschlands Finanzwissenschaftler provozieren ihren Professoren-Kollegen Karl Schiller. Sie plädieren für höhere Steuern auf Einkommen, Gewinne (über Körperschaftsteuer) und Benzin (über Mineralölsteuer).

Urlaubs-Geldsegen?

Am 15. Juni beginnt die Rückzahlung des zur Abkühlung der überhitzten Konjunktur erhobenen Zuschlags zur Lohn-, Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Neun Prozent für viele Jahre

Die Kurse der festverzinslichen Papiere haben auf die jetzt von Regierung und Koalitionsparteien verordnete zehnprozentige Vorauszahlung auf Einkommen-, Lohn- und Körperschaftsteuer positiv reagiert.

Föderalisten

Franz Josef Strauß hat einen neuen Steuerstreit zwischen Bund und Ländern verhindert. Bei der siebten Änderung der Anteile am Aufkommen aus der Einkommen- und der Körperschaftsteuer nach dem Kriege ging Strauß sofort auf die Wünsche der Länder ein.

Finanzplan: Für und wider

Deutsches Industrieinstitut: Das Institut fordert Verzicht auf die Ergänzungsabgaben zur Einkommen- und Körperschaftsteuer. Befreiung der Investitionen von der Mehrwertsteuer.

Gutes Omen

Der Streit um die Aufteilung der Einkommen- und der Körperschaftsteuer zwischen Bund und Ländern ist, zumindest vorerst, beendet.

An der Grenze des Föderalismus

Ende vergangener Woche fanden zwischen Bundeskanzler Erhard und Finanzminister Dahlgrün auf der einen Seite und den Finanzministern der Länder auf der anderen Seite Beratungen über das seit einiger Zeit reichlich gespannte Verhältnis des Bundes zu seinen Gliedern statt.

Grenze des Föderalismus

Was soll aus diesem kurzlebigen Kompromißvorschlag werden, den der Vermittlungsausschuß, wenn auch mit "beträchtlicher Mehrheit" zuwege gebracht hat? Der Bund verlangte von den Ländern 40,5% der Einkommen- und Körperschaftsteuer für 1963 und 41,5% für 1964 anstatt der bisherigen 35%.

Der Aktionär muß wissen:

In der Hauptversammlung der Thüringer Gasgesellschalt wies Vorstandsmitglied Bruno Bereuter darauf hin, daß die Mehrerträge der Beteiligungsgesellschaften erst im laufenden Jahr zufließen werden und daß sich daher auch die Ermäßigung der Körperschaftsteuer für den ausgeschütteten Gewinn erst 1959 auswirken wird.

Der Fiskus lockert seinen Griff

Jetzt ist uns die Senkung der Einkommen- und Körperschaftsteuer, die solange gefordert wurde, rückwirkend ab Beginn dieses Jahres lieber.