: Konzentrationslager

Unser Mann in Bonn

Eigentlich, nach den Rechnungen statistischer Wahrscheinlichkeit, müßte es doch eher umgekehrt sein. Die erzwungene Emigration, Konzentrationslager und Krieg, der Galgen in Plötzensee hatten unter den alten Eliten furchtbar aufgeräumt.

DDR: Traditionspflege

In der DDR kursiert ein Flugblatt: Eine „Initiative Ostern ’84“ ruft dazu auf, am Ostersonntag um 15 Uhr am Glockenturm des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald der Opfer des Faschismus zu gedenken.

Jorge Semprún

Als die amerikanischen Streitkräfte am 11. April 1945 das Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar erreichten, fanden sie zu ihrer Überraschung verlassene SS-Kasernen und dafür militärisch organisierte und bewaffnete Häftlinge vor: Das KZ hatte sich vor Ankunft der alliierten Befreier selbst befreit.

Bilder: Obama in Deutschland

Dresden voller Stolz: Der US-Präsident besucht das Schloss und die weltbekannte Frauenkirche der sächsischen Landeshauptstadt. Später reist er nach Thüringen weiter.

Geschichte: Zurück zum Horror

60 Jahre lang haben die Bewohner der österreichischen Gemeinde St. Georgen versucht zu vergessen, dass ihr Ort ein Konzentrationslager war. Christoph Mayer hat sie daran erinnert: Eine Tondokumentation entlang der Orte des Schreckens konfrontiert Besucher mit Interviews von Tätern und Überlebenden. Ein Videoausschnitt aus dem "Audioweg"

Nationalsozialismus: Blick in dunkle Kammern

Der Pariser Kunsthistoriker Georges Didi-Huberman hat heimlich aufgenommene Fotos aus den Konzentrationslagern dokumentiert – und eine hitzige Debatte ausgelöst.

Geschichte: Ein Dorf und der Tod

Die Bewohner im österreichischen St. Georgen versuchen zu vergessen, dass ihr Ort ein Konzentrationslager war. Ein Künstler will sie dazu bringen, sich zu erinnern.

Archäologie: Stumme Zeugen

Die letzten Überlebenden deutscher Konzentrationslager werden bald sterben. Umso wichtiger sind die Funde der Archäologen. Sie bergen Geschichten, die oft so entsetzlich sind, dass kaum jemand sie erzählen will