: Kunst

Kunstmarkt: Viel Sonne und wenig Sorgen

In der Kunst geht es nicht nur um Talent – sondern vor allem darum, wen man kennt. Das zeigt eine neue Studie. Wie wird man als Künstler erfolgreich?

© Visual Press Agency/face to face

Chauvet: Besser als die "Mona Lisa"

Die Motive von Chauvet zählen zum Bilderschatz der Menschheit. Sie galten als älteste Malerei – bis zu einem Fund auf Borneo. Was bedeutet das für die Stellung der Höhle?

© Pindi Setiawan

Höhlenmalerei: Am Anfang war das Rindviech

Auf Borneo wollen Forscher die ältesten Malereien der Menschheit entdeckt haben. Das bestätigt eine umstrittene These: Die ersten Künstler lebten nicht nur in Europa.

© Metahaven/Courtesy 4AD/RVNG Intl.

Metahaven: YouTube auf der Seidenstraße

Das Designerkollektiv Metahaven begeistert die Kunstwelt. Jetzt sind ihre Videos und Tassen zu realen Kriegen und dem Internetwahnsinn in zwei Ausstellungen zu sehen.

© Heritage Images/Fine Art Images/akg-images

Renaissance: Kopf ab und heiter weiter

War die Renaissance wirklich so glorreich innovativ, wie immer gesagt wird? In München laden Botticelli, Leonardo und Donatello dazu ein, die Epoche neu zu erkunden.

© Thomas Schneider / bildbaendiger.de

Irland: Alle lieben Lilly

In einem irischen Küstenort malte eine Nonne eine ganze Kapelle aus. 1920 begann sie, 1936 war sie fertig. Ergebnis: eine absolut Instagram-taugliche Glaubenserfahrung.

© KHM-Museumsverband

Pieter Bruegel: Glotzt nicht so romantisch!

Der Renaissancemaler Pieter Bruegel liebte es derb und erdig. Trotzdem sind seine Bilder so rätselhaft, dass alle Welt sie sehen will. Eine kolossale Werkschau in Wien

© C. Müller/plainpicture

Kunsthandel: Hier hängen keine Bilder mehr

Große Kunstgalerien, zum Beispiel in New York, haben ein immer opulenteres Programm. Doch kleine Galeristen kämpfen im Kunsthandel ums Überleben.

© Ina Niehoff

Ward Hooper: Der Herr der Dinge

Er ist Künstler, Designer und Zeitzeuge der New Yorker Avantgarde. Aber mehr noch ist Ward Merrill Hooper ein mit seiner Berliner Wohnung verschmolzenes Gesamtkunstwerk.

© Jörg Carstensen/dpa

Kunst und Sport: Zwischen Baselitz und Bolzplatz

Der Versportung der Kunst und die Verkunstung des Sports: Der nun eröffnete PalaisPopulaire in Berlin zeigt, warum es für die Fusion höchste Zeit war.

Renate Bertlmann: Erfolgreich verstören

Seit den Siebzigerjahren verunsichert die Wienerin Renate Bertlmann ihr Publikum mit feministischer Kunst. Jetzt, mit 75, erlebt sie steigende Preise für ihre Arbeiten.

© Balthus/Foto: The Metropolitan Museum of Art/Art Resource/Scala Florenz

Balthus-Ausstellung: Wie pornografisch ist diese Kunst?

Immer wieder wird dem Maler Balthus sexistische Darstellung vorgeworfen. In einer Baseler Ausstellung kann sich nun jeder selbst ein Bild machen.

© Sebastian Stenzel/Wiesbaden112.de/dpa

Erdoğan-Statue: "Es bleibt ein komisches Gefühl"

In Wiesbaden hat die Polizei aus Angst vor Protesten eine Erdoğan-Statue abgebaut. Die Kuratoren Maria Magdalena Ludewig und Martin Hammer über das Ende der Kunstfreiheit

© Dietrich Bechtel/Kunsthalle Mannheim

Kunsthalle Mannheim: Der neue Block

Die Mannheimer Kunsthalle zeigt ihre spektakuläre Sammlung in einem schicken Kubus. Wie präsentiert man Kunst so, dass sie für die nächste Generation relevant bleibt?

© Gerard Julien/AFP/Getty Images

Privatmuseen: Die neuen Medici

Eine sehr vermögende Sammler-Elite eröffnet rund um den Globus neue Privatmuseen – als ideellen Dienst an der Gemeinschaft. Kann das ohne Unterstützung funktionieren?

© Sebastian Bolesch für DIE ZEIT

Simon Mraz: Der indiskrete Diplomat

Simon Mraz ist Österreichs oberster Kulturbotschafter in Russland. Er zeigt Ausstellungen auch mal bei sich zu Hause – wenn sie russischen Institutionen zu heikel sind.