: Kunst

© Benno Schwinghammer/dpa

Saudi-Arabien: Besser, man hat schon gefrühstückt

Was darf die Kunst in Saudi-Arabien und wer fährt zur Art Week in Dschidda? Unterwegs in einem Land des Schreckens, in dem doch erstaunlich eigensinnige Werke entstehen.

© Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid

"The Renaissance Nude": Macht und Ohnmacht der Nackten

Der lüsterne Blick in der Renaissance war nicht selten der eines Mannes auf einen Mann. Das zeigt eine großartige Ausstellung in der Royal Academy of Arts in London.

© Abb.: VNS Matrix, "DNA Sluts battle Circuit Boy" from "All New Gen" CDROM, digital image, 1993. Courtesy the artists

"Producing Futures": Mit der Kraft der Supervenus

Findet der Feminismus erst im Internet zu sich selbst? Eine Ausstellung in Zürich widmet sich spannenden Manövern an der Grenze des ästhetisch Konformen, ja Erträglichen.

© Succession Picasso/2018, ProLitteris, Zürich

Fondation Beyeler: Wie Picasso zu Picasso wurde

Die bunte Periode: Eine sensationelle Ausstellung in Basel zeigt viel Unbekanntes aus dem Frühwerk des Malers. Man sieht, wie er seinen Urstoff fand – den Körper.

© Sotheby’s Banksy

Banksy: Erst kaputt ist es so richtig Kunst

Nie wollte der Street-Art-Star Banksy ins etablierte Museum. Nun feiert Baden-Baden ausgerechnet sein Werk, das sich selbst vernichten sollte – als "neue globale Ikone".

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Kulturgutschutzgesetz: Überzogene Panikmache

Als Monika Grütters 2015 das Kulturgutschutzgesetz vorstellte, liefen Auktionshäuser und Sammler Sturm. Jetzt stellt sich heraus: Es hat dem Kunsthandel nicht geschadet.

© Julia Schwendner

Haszcara: Bloß keine Liebeslieder

Immer noch sind Frauen im Hip-Hop eine Seltenheit. Mit der Rapperin Haszcara könnte sich das ändern. Sie verkörpert eine Normalität, als sei es nie anders gewesen.

© EPA/MICHAEL SOHN/POOL/dpa

Berliner Museen: Grabesstille bei der Nofretete

Vermeer, Rembrandt, Botticelli: Die Berliner Museen hüten die großartigsten Kunstschätze. Warum nur wollen immer weniger Menschen sie sehen? Besichtigung eines Desasters

© DEA/G. DAGLI ORTI/De Agostini/Getty Images

Kunst der Kolonialzeit: Zurückgeben reicht nicht

Maler wie Emil Nolde und Max Pechstein ließen sich von kolonialem Raubgut inspirieren und prägten die moderne Kunst. Es ist Zeit, diese gemeinsame Geschichte zu erkunden.

Kunstmarkt: Viel Sonne und wenig Sorgen

In der Kunst geht es nicht nur um Talent – sondern vor allem darum, wen man kennt. Das zeigt eine neue Studie. Wie wird man als Künstler erfolgreich?

© Visual Press Agency/face to face

Chauvet: Besser als die "Mona Lisa"

Die Motive von Chauvet zählen zum Bilderschatz der Menschheit. Sie galten als älteste Malerei – bis zu einem Fund auf Borneo. Was bedeutet das für die Stellung der Höhle?

© Pindi Setiawan

Höhlenmalerei: Am Anfang war das Rindviech

Auf Borneo wollen Forscher die ältesten Malereien der Menschheit entdeckt haben. Das bestätigt eine umstrittene These: Die ersten Künstler lebten nicht nur in Europa.

© Metahaven/Courtesy 4AD/RVNG Intl.

Metahaven: YouTube auf der Seidenstraße

Das Designerkollektiv Metahaven begeistert die Kunstwelt. Jetzt sind ihre Videos und Tassen zu realen Kriegen und dem Internetwahnsinn in zwei Ausstellungen zu sehen.

© Gerhard Richter 2018 (0127)

Schirn Kunsthalle Frankfurt: Wie wild ist das Wilde?

Für unzählige Künstler ist die Natur immer schon ein Sehnsuchtsort. Aber was suchen sie dort? Die Frankfurter Schirn versammelt Werke der letzten 150 Jahre.

© Heritage Images/Fine Art Images/akg-images

Renaissance: Kopf ab und heiter weiter

War die Renaissance wirklich so glorreich innovativ, wie immer gesagt wird? In München laden Botticelli, Leonardo und Donatello dazu ein, die Epoche neu zu erkunden.