: Kunstraub

© Marc Latzel/13 Photo

Zollfreilager: Wo Kunst gebunkert wird

Für Anlageobjekte wie Kunstwerke werden Ein-, Ausfuhr-, Mehrwert- oder andere Steuern fällig. Zollfreilager in Genf oder Singapur sind ein Traum für zwielichtige Händler.

© DEA/G. DAGLI ORTI/De Agostini/Getty Images

Kunst der Kolonialzeit: Zurückgeben reicht nicht

Maler wie Emil Nolde und Max Pechstein ließen sich von kolonialem Raubgut inspirieren und prägten die moderne Kunst. Es ist Zeit, diese gemeinsame Geschichte zu erkunden.

© Memento Film Berlin GmbH/Hendrik Heiden

Dominik Graf: Wem die Kunst gehört

Dominik Grafs Fernsehthriller "Am Abend aller Tage" greift den Fall Cornelius Gurlitt auf. Er setzt dem Kunstsammler ein Denkmal und fragt nach der Freiheit der Bilder.

Kunstraub: "Der Schaden ist unermesslich"

Ist Deutschland ein Drehkreuz für geraubte antike Kunstwerke? Ein Gespräch mit Monika Grütters und Hermann Parzinger

© Florian Kirchgessner/ZEIT ONLINE

Kunstraub: Auf der Jagd nach der Madonna

In den Umbruchzeiten der 1990er wurden in Tschechien Tausende Kunstgegenstände gestohlen. Jetzt tauchen sie auf den Weltmärkten wieder auf, zur Freude der Polizei.

Cornelius Gurlitt: Mahnmal wider Willen

Cornelius Gurlitt erinnerte die Deutschen schmerzlich an ein dunkles Kapitel ihrer Geschichte: den Kunstraub der Nazis. Was geschieht nun mit seinem belasteten Erbe?

Raubkunst-Fall: Gurlitt geht offen in Deckung

Cornelius Gurlitt erklärt sich nun auf seiner Website: Rückgabeanspruche? Höchstens bei drei Prozent aus seiner Sammlung. Er will weiter Geschäfte mit der Kunst machen.

© Khaled Desouki/AFP/Getty Images

Kunstraub in Ägypten: "Das waren unsere eigenen Leute"

Das Ägyptische Museum in Kairo wurde geplündert - von den eigenen Wachleuten. Das liegt auch an den geringen Löhnen, sagt die ehemalige Museumsdirektorin Wafaa el-Saddik.

Kunstraub in Paris: Wie Picasso zu Geld wird

Gemälde im Wert von Millionen Euro wurden in Paris gestohlen. Doch was kann ein Dieb mit den Werken nun anfangen, um an echtes Geld zu kommen? Von Wenke Husmann