: Laos

Was sonst noch geschah

Am Vorabend der Ablehnung des Vertrauensvotums für die Indochinapolitik der Regierung Laniel durch die Nationalversammlung in Paris nannte der amerikanische Außenminister in Los Angeles zum erstenmal die Voraussetzungen für ein Eingreifen der Vereinigten Staaten in den Krieg in Indochina.

Was sonst noch geschah

Während in Vietnam und Laos der militärische Druck der Vietminh-Streitkräfte sich verstärkt, werden amerikanisches Kriegsmaterial und Bodenpersonal nach Indochina befördert.

Neue Verwicklungen in Indochina

Die bevorstehende Berliner Konferenz der Außenminister der großen Vier ist nicht ohne Einfluß auf die militärischen und politischen Ereignisse in Indochina geblieben.

Was sonst noch geschah

Die am 24. Dezember mit starken Kräften begonnene neue Offensive der Vietminh hat das französische Oberkommando in Indochina völlig überrascht.

Tagebuch der Zeit: Souveränitätswünsche in Asien

Die Schwierigkeiten in den drei der Französischen Union angehörenden indochinesischen Staaten Vietnam, Laos und Kambodscha sind dadurch, daß sich der König von Kambodscha, Narodom Sihanuk, völlig überraschend freiwillig in das Exil nach der thailändischen Hauptstadt Bangkok begeben hat, erheblich größer geworden.

Der Vorstoß nach Laos

Der siebenjährige Krieg in Indochina hat durch die Offensive starker kommunistischer Vietminh-Streitkräfte in das Gebiet des Königreichs Laos ein neues Stadium erreicht.

Burma kämpft um seine Existenz

Von allen Ländern Asiens, die nach dem zweiten Weltkrieg die staatliche Unabhängigkeit erhielten, hat sich Burma innenpolitisch am wenigsten stabilisiert.

Die Erz-Reserven Indochinas

Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges ist Ostasien zu einem politischen Unruheherd erster Ordnung geworden. Aufstände der eingeborenen Bevölkerung sind an der Tagesordnung, und Kriege wie in Korea und Indochina lähmen das wirtschaftliche Leben Ostasiens.

Jean de Lattre de Tassigny

Seit Dezember vorigen Jahres hat sich das Blatt, der militärischen Kämpfe in Indochina gewendet. Zum erstenmal seit Beendigung des zweiten Weltkrieges hat Frankreich jetzt in den Vereinigten Staaten von Vietnam, Laos und Kambodscha wieder eine echte Chance, Das ist das Werk des französischen Kommissars General Jean de Lattre de Tassigny.

Das Interesse der Welt für den Fernen Osten

Doch wenn diese beiden Fragen aus dem Fernen Osten auch nicht die Beachtung fanden, die sie verdient hätten, so beobachtete man doch allgemein in der freien Welt mit einer gewissen Besorgnis das Vorschreiten des Kommunismus in Asien.

Ein Aufstand wurde zum Krieg

Während die Ministerpräsidenten der drei indochinesischen Staaten Vietnam, Kambodscha und Laos ihre am 1. Juli auf Schloß Pau in Frankreich begonnenen Verhandlungen mit dem französischen Minister für die Überseegebiete noch immer fortsetzen, obwohl die französische Regierung anscheinend nicht bereit ist, diesen drei Mitgliedstaaten der "Französischen Union" auch nur ein bescheidenes.

Indochina – "Balkan Südostasiens"

Präsident Truman hat in seiner Korea-Botschaft die Truman-Doktrin auf vier asiatische Territorien ausgedehnt: Südkorea, Formosa, die Philippinen und Indochina.

Die moskowitische Drohung

Die Außenpolitik des Kreml ist seit dem Bestehen Sowjetrußlands immer aggressiv gewesen. Allerdings hat das Politbüro in dem Kalten Krieg, der von ihm begonnen wurde und den es verbissen durchführt, sich bisher sorgfältig gehütet, vollendete Tatsachen zu schaffen, die so unwiderruflich sind, daß der Streit über sie ohne offenen Krieg nicht beendet werden kann.

Neugestaltung Indochinas

In Paris verhandelt eine Abordnung der indochinesischen Unabhängigkeitsbewegung Vieth Namh mit der französischen Regierung über die Neugestaltung Indochinas.