: Le Corbusier

Visionäre Architektur

Vom 23. September bis 22. Oktober wird in der Staatlichen Kunsthalle in Baden-Baden die Ausstellung „Visionäre Architektur“ gezeigt, die von dem Museum of Modern Art in New York zusammengestellt wurde.

Betonblüte im Pandschab

In seiner kleinen, mit Holzskulpturen und surrealistischen Malereien geschmückten Wohnung im Pariser Bois de Boulogne erhielt der weltberühmte Architekt Charles Edouard Jeanneret, bekannt als Le Corbusier, im Jahre 1950 bemerkenswerten Besuch.

Le Corbusiers Kloster in L’Arbresle

Bei einem Besuch im Karthäuserkloster Erna in der Toscana, so sagt Le Corbusier, sei er zu seinem Konzept von der "Unité d’habitation" – dem mächtigen Wohnblock in Marseille, in dem individuelle und kollektive Sphäre gleiches Gewicht haben sollen – inspiriert worden.

Auf den ersten Blick gesehen: Frühjahrsbücher 1958

Obwohl immer mehr Verleger dazu übergehen, ihre Bücherproduktion gleichmäßiger über das ganze Jahr zu verteilen, läßt sich neben dem steilen Gipfel der "Herbstbücher" auch ein noch immer bemerkenswertes Ansteigen der Produktionskurve im Frühjahr feststellen.

Berlins größter Ausstellungserfolg

Wie ein sanft illuminiertes Diadem leuchtet die eben zu den Festwochen fertiggestellte Kongreßhalle gegen Abend durch die nachgewachsenen Sträucher des Tiergartens.

Gropius: Fragt die Menschen...

Am Abend des zweiten Ausstellungstages brachen Sturm und Gewitter über Berlin aus. Auf dem Flughafen konnten die Maschinen nicht starten.

Architektur ist mehr als Berechnung

Irümer wieder ist man darauf gekommen, gegen die Einrichtungen, in denen wir leben, das "Leben" selbst (das ist dann ein ganz wolkiger "Begriff") auszuspielen und etwas zu sagen: glaubt doch nicht, daß es mit dem genauen Maß, mit Rechnung, mit Intellekt allein getan ist; es muß auch lebendig sein.

Wie an den Foren antiker Städte...

Le Corbusier, der große französische Architekt, erklärt in seiner Studie "Grundfragen des Städtebaues", daß in unserem Maschinenzeitalter Architektur und Städtebau die Kardinalprobleme der gesamten Zivilisation seien, und er zitiert an anderer Stelle: "Rohmaterialien des Städtebaues sind Sonne, Raum, Grün, Stahl und Eisenbeton – und zwar in dieser Ordnung und Reihenfolge.

Die Scheu vor der großen Form

Die Architektur in Deutschland hat heute wieder mit denselben stilistischen und künstlerischen Problemen zu kämpfen wie um 1930.

Schöpfer der „Strahlenden Stadt“

Ich traf Le Corbusier zum erstenmal in seinem Büro im Herzen von Paris, in einem alten Klostergebäude, wo die langen Reihen von Zeichentischen in den früher wohl als Zellen benutzten Räumen ihr Licht durch Fenster erhalten, die auf den Klosterhof hinausgehen.

Ist Venedig bedroht?

Seit einigen Wochen taucht das Thema vom "bedrohten. Venedig" in der italienischen Presse auf, und die besorgten Stimmen wollen nicht zum Schweigen kommen.

Die Wohneinheit der Zukunft

Seit 25 Jahren verficht der Architekt Le Corbusier ein „neues Wohnen“. Alle theoretischen Beschreibungen seiner modernen Wohnkultur erübrigen sich, da er wieder einmal dabei ist, diesen seinen Traum in Realität umzusetzen.