© Mark Lennihan/AP/dpa

Lehman-Pleite: Zehn Jahre nach dem Kollaps

  • Die Finanzkrise gilt als die schlimmste Wirtschaftskrise seit der Depression der 1930er-Jahre. Sie war unter anderem die Folge eines spekulativ aufgeblähten Immobilienmarkts in den USA.
  • Am 15. September 2008 erreichte die Krise mit der Insolvenz der Investmentbank Lehman Brothers ihren vorläufigen Höhepunkt.
  • In den USA und Europa löste sie eine tiefe Rezession aus. Regierungen und Zentralbanken versuchten, mit Krediten und riesigen Hilfspaketen einen vollständigen Kollaps des Finanzsystems zu verhindern.
© Larry Washburn/plainpicture

Finanzmarkt: Eine Zukunft ohne Geld

Märkte und Preise sorgen dafür, dass Güter und Aufgaben verteilt werden. Je besser Algorithmen diese Verteilung übernehmen, desto bedeutungsloser wird das Geld.

© Wang Zhao/AFP/Getty Images

Finanzkrise: Ein System für die Elite

Die Finanzkrise 2008 war kein Zufall, und heute ist wenig besser geworden: Banker, Unternehmen und Investoren treibt noch immer eine Ideologie, die an den Abgrund führte.

Wahlkampf: Was ist schon fair

Die NRW-Grünen haben den Parteien ein Fairnessabkommen vorgeschlagen. Aber die Linke wollte nicht mit der AfD, die CDU nicht mit der Linken, und jetzt will niemand mehr.