: Lise Meitner

BUCH IM GESPRÄCH : Wissenschaften und Querelen

Ist Berlin einmal das "Weltzentrum der exakten Wissenschaften" gewesen? Der Mathematiker und Mathematik-Historiker Herbert Meschkowski behauptet dies im Untertitel seines neuen Buches, und er belegt es – jedenfalls für die naturwissenschaftlich so fruchtbaren Jahre zwischen dem Beginn unseres Jahrhunderts und Hitlers Machtübernahme Immerhin sind fünfzehn Physiker und Chemiker, die während dieser 33 Jahre in Berlin geforscht haben, mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden.