: Literatur

© Herwig Prammer/Reuters

Roman Sandgruber: Das Glück kleiner Staaten

Leerläufe, Garagenbetriebe und Stalins Fehlkalkulation: Der Wirtschaftshistoriker Roman Sandgruber erzählt, wie Österreich eines der reichsten Länder der Welt wurde

© Enrique Castro-Mendivil/Reuters

"Stromland": Im Dschungel der Utopie

Geister und Seelen, Fieberträume und Halluzinationen: Es knistert und rauscht, es riecht, wuselt, flattert in Florian Wackers gekonntem Roman "Stromland".

© Keystone/Getty Images

"Manhattan Beach": Geruch von Fusel und Sex

Vom Abendbrottisch in die Hinterzimmer der Mafiabosse: Jennifer Egans großer New-York-Roman "Manhattan Beach" spielt in den Dreißigerjahren und ist echter Kanon-Stoff.

© Hannah Assouline/Opale/Leemage/ddp images

Annie Ernaux: "Ich fühle mich schuldig"

Annie Ernaux ist in Frankreich eine literarische Legende, bei uns wird sie gerade erst entdeckt. In ihrem Haus bei Paris spricht sie über Schuld und Klassenherkunft.

© Andrew C. Kovalev für ZEIT Literatur

Nana Ekvtimishvili: Fünf Eiscafés sind nicht genug

Die Filmemacherin und Autorin Nana Ekvtimishvili pendelt zwischen Berlin und Tbilissi. Ihre Heimat hat sie zu ihrem berührenden Roman "Das Birnenfeld" inspiriert.

© Lea Dohle
Serie: Was jetzt?

Nachrichtenpodcast: Die rechte Ecke der Buchmesse

Im Podcast sprechen wir über die Frankfurter Buchmesse und den Umgang mit Verlagen aus dem rechten Spektrum. Außerdem: Warum wurde der Interpol-Chef in China verhaftet?

© Marijan Murat/dpa

Buchbranche: Was kaufen Sie denn?

Keine rosigen Zeiten für die Buchbranche: Die Zahl der Käufer ist seit 2013 um 18 Prozent gesunken. Unsere Autorin hat sich in Buchhandlungen umgehört, wer was liest.

© Alejandro García/EPA/dpa

"Der Hundertjährige": Alter Schwede

Jonas Jonassons Hundertjähriger kehrt zurück. Besser und noch verrückter: Sogar auf der ganz großen Bühne der Weltpolitik mischt die Romanfigur des Schriftstellers mit.

© Marcus Höhn

María Cecilia Barbetta: "Ich habe euch im Visier!"

Argentinien kurz vor dem Militärputsch 1976: Die in Berlin lebende Argentinierin María Cecilia Barbetta erzählt so kunst- wie humorvoll von unruhigen Zeiten.