: Literatur

© Mandel Ngan/AFP/Getty Images

J. D. Salinger: Gibt es doch noch Neues von ihm?

Der Sohn des gestorbenen Autors J. D. Salinger arbeitet am Nachlass seines Vaters. Wegen der komplizierten Editionslage wird es einige Jahre dauern.

© Hulton Archive/Getty Images

Ruska Jorjoliani: Arrivederci, Lenin

Die Georgierin Ruska Jorjoliani hat einen erstaunlichen Debütroman verfasst: Er erzählt das russische 20. Jahrhundert elegant und ironisch als Geschichte eines Verrats.

© Krystal Griffiths

Ottessa Moshfegh: Mir geht's gerade nicht so gut

Ottessa Moshfegh ist eine neue, radikale Stimme der US-amerikanischen Literatur. Ihr garstiger, aktueller Roman feiert die totale Betäubung als Erlösung von der Welt.

© Laski Diffusio/Getty Images

"Schermanns Augen": Die Scheißangst der Macht

Wie ein Kolossalgemälde zeigt der neue Roman von Steffen Mensching die Welt der sowjetischen Lager. Niemand ist in dem Land sicher vor Stalins allmächtiger Furcht.

© Thos Robinson/Getty Images for The New Yorker

"Cat Person": Dieser Typus netter Typ

Kristen Roupenians Kurzgeschichte "Cat Person" wurde 2017 zur literarischen Ikone der #MeToo-Bewegung. Jetzt erscheint ihr erster Erzählband auf Deutsch.

Jahresbestseller 2018: Deutschland, deine Bücher

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels veröffentlicht seine Jahresbestsellerliste. Was sagt sie uns über die Lage des Landes? Es herrscht Krise überall!

© Andreu Dalmau/ullstein bild

Michel Houellebecqs "Serotonin": Jetzt wird es ernst

In seinem neuen Roman "Serotonin" verklärt Michel Houellebecq die französische Provinz und verdammt die EU. Wegen des großen Interesses zeigen wir die Rezension erneut.

© Abdulhamit Topal/Anadolu Agency/Getty Images

"Game Over": Die Freiheit ist schnell verspielt

Europa zerfällt, der Süden wird abgehängt: Hans-Peter Martin zeichnet in seinem anregend streitbaren Buch "Game Over" ein Bild unserer Welt, das einen erschaudern lässt.

© Laura Edelbacher

Buchhandlungen: Wo wir kaufen Seit' an Seit'

Weihnachten ist Buchsaison und noch gibt es Buchläden. Aber wo und wie viele? Und wie unterscheidet sich die Ladendichte in Ost und West?

© Arno Burgi/dpa

"Vorübergehende": Der Alte und seine Fee

Ein Alterswerk, erfahrungssatt und voller abgeschliffener Aufbrüche. Michael Krügers neuer Roman "Vorübergehende" beschwört den flüchtigen Sinn des Lebens.

© Herwig Prammer/Reuters

Roman Sandgruber: Das Glück kleiner Staaten

Leerläufe, Garagenbetriebe und Stalins Fehlkalkulation: Der Wirtschaftshistoriker Roman Sandgruber erzählt, wie Österreich eines der reichsten Länder der Welt wurde