: Loewe

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Spielkarten: Zocken mit Gott

Spielkarten galten mal als Werk des Teufels, dabei sind sie eher historische Autogrammkarten für bibeltreue Christen. Und auch die Mode ist verliebt in Herz-Dame-Prints.

Serie: Stilkolumne

Kopfbedeckung: Revolutionäre Mütze

Kaum eine Kopfbedeckung ist so positiv besetzt wie die Baskenmütze: Che Guevara trug sie, und Paul Cézanne. Sie ist zurück. Nicht nur für Individualisten und Querdenker

© Loewe
Serie: Unter Strom

Unter Strom: Angeber lieben ihn

In Ultra-HD sieht jeder Film aus wie eine südamerikanische Telenovela. Auch auf diesem ultradünnen Modell. Einem gefiel das so gut, dass er das Wochenende durchglotzte.

Serie: Stilkolumne

Blumenmuster: In voller Blüte

Blumen sind vielleicht das älteste Kommunikationsmittel des Menschen, in Kränze gebunden, am Rever. Nun sagt die Mode es wieder durch die Blumen. In 3D – die halten ewig.

© Getty Images

Paris Fashion Week : Die neue Unangezogenheit

Die Modewochen in New York und London drehten sich ums Geschäft und Mailand feierte den Freak. In Paris wurde nun Exzentrik neu definiert. Man trägt jetzt Katzenmasken.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Plastik: Jacke mit Durchblick

Luxus ist heute nicht mehr eine Frage des Materials, sondern der Exzentrik. Auffallen ist alles. In dieser Saison geht das gut in Kleidern aus transparentem Kunststoff.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Akrobatikausbildung vorausgesetzt

Die Schuhe der Saison zeugen von Extravaganz. Einige Modelle erwecken den Eindruck, man balanciere auf einer Kanonenkugel. Je höher der Absatz, desto höher der Status?

M O D E: Comeback in Schwarz

Mit den jüngsten Prêt-à-porter-Schauen ist Paris wieder zur wichtigsten Modemetropole aufgestiegen. Ein Tagebuch

Aktienkultur: Das kann man lernen

Mehr als jeder zweite Amerikaner besitzt Aktien, aber nicht einmal jeder achte Deutsche. Ein Plädoyer für eine neue deutsche Aktienkultur.

Loewe: Von Asien überholt

Loewe ist insolvent und braucht einen Investor. Das Unternehmen hat viele Trends verschlafen und war am Ende einfach zu teuer.

H Ö R B U C H : Entschuldigen Sie vielleicht vielmals

Es war schrecklich. Der junge Mann versuchte, der Geburtstagsgesellschaft etwas Gutes zu tun, las dialektbemüht einen Monolog von Karl Valentin. Das Komische blieb Papier, der sprachkritische Unterton aufgesetzt. Was dabei peinlich hörbar wurde: Die Stücke Karl Valentins sind auch die Stimme Karl Valentins

MANAGER UND MÄRKTE

Pieroth: Vertrauenswerbung BMW: Start in Elektronik Heimcomputer: Vorstoß aus Japan

Nachhilfe aus Nippon

So eine Branche gibt es nicht noch einmal: Da werkeln in einem guten Dutzend Fabriken rund zwanzigtausend Arbeiterinnen und einige männliche Kollegen von früh bis spät und von Januar bis Dezember; sie schrauben, löten und klemmen im Laufe des Jahres mehrere Milliarden Einzelteile zusammen; und schließlich zählen sie, was dabei herausgekommen ist: vier Millionen Farbfernsehgeräte made in germany – angeblich die besten der Welt.

Kartell des Schweigens

Das vermeintliche Foulspiel, das der oberste Verkäufer des Fernsehgeräte-Marktführers in der Bundesrepublik ausgemacht hatte: Der Branchen-Winzling Loewe Opta wagte es, schon jetzt TV-Apparate in den Handel zu bringen, die es nach dem vereinigten Willen von Herstellern und Händlern noch gar nicht geben darf.

MANAGER UND MÄRKTE

„Allmählich reicht’s“, stöhnte am Wochenanfang Bremens Bürgermeister Hans Koschnick, „fünfmal in wenigen Monaten – das ist einfach zuviel.

Panne zur rechten Zeit

Ein Jahrhundertding war angesagt – am 2. September dieses Jahres sollte es steigen und fortan die Welt verändern. Wie groß die Sache einzuschätzen ist, machte zuvor schon der Wirtschaftswissenschaftler Carl-Christian von Weizsäcker, sonst eher zu nüchternen Formulierungen neigend, durch ein gewagtes Bild klar: Das sei „mit einer Lawine zu vergleichen, von der man nicht weiß, ob, wann und wo sie niedergehen wird, aber wenn sie sich löst und ihre kritische Masse erreicht, wächst sie unaufhaltsam weiter, bis sie vollgesättigt im Tal ausläuft.