: Lothar Bisky

Gregor Gysi: Abschied des Einheitslinken

Gregor Gysi hat gewonnen – und verloren. Er hat die PDS gerettet und dafür den Linksfundamentalisten ausgeliefert. Ohne ihn ist die Linkspartei im Bund regierungsunfähig.

© Sean Gallup/Getty Images

Gregor Gysi: "Der SPD fehlt offenbar der Mumm"

Der Fraktionschef der Linken macht den Sozialdemokraten konkrete Avancen und stichelt gegen Sigmar Gabriel. Mit der Politik aufhören will Gysi spätestens mit 90.

© JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Medien: Politiker im Aquarium

Eine falsche Geste, ein missglücktes Video, ein längst vergessenes Foto – im digitalen Zeitalter leiden Politiker an den Folgen einer medialen Überbelichtung.

P O R T R Ä T : Don Quichotte vom Prenzelberg

Berlins künftiger Kultursenator Thomas Flierl ist ein selbstbewusstes Kind des SED-Milieus. Der 45-jährige PDS-Mann studierte an der Humboldt-Universität Philosophie, arbeitete im Kulturministerium der DDR und als Baustadtrat von Berlin-Mitte. Er ist der fünfte Senator in drei Jahren in einem chronisch unterfinanzierten Ressort

Bundestag: Wieder nichts: Bisky fällt durch

Zum vierten Mal ist die Linkspartei mit dem Versuch gescheitert, ihren Vorsitzenden als Bundestagsvizepräsidenten durchzusetzen. Aus Berlin berichtet unsere Korrespondentin Katharina Schuler

bundestag: Bisky hat verstanden

Vier Mal haben die Abgeordneten des Bundestags Nein zu Lothar Bisky gesagt. Den ließ diese Ablehnung nicht kalt

Bundestag: Neuer Anlauf für Bisky

Der Bundestag wird am 8. November einen neuen Anlauf unternehmen, den noch fehlenden sechsten Vize-Präsidenten zu wählen

bundestag: Abgeordnete mobben Linkspartei

Eigentlich war es eine Formalie. Der Chef der Linkspartei, Lothar Bisky, sollte zu einem der sechs Stellvertreter des Bundestagspräsidenten gewählt werden. Doch nun fiel er auch im dritten Wahlgang durch

Interview: Thierse für die Wahl Biskys

Der stellvertretende Bundestagspräsident Wolfgang Thierse würde die Wahl Lothar Biskys in das gleiche Amt begrüßen. Biskys Bereitschaft, die Abgeordneten der Linkspartei auf ihre Stasi-Vergangenheit zu überprüfen, sei wichtig. Deutschlandfunk, 2005

Lothar Bisky: Der lässige Sozialist

Lothar Bisky hat die Linke geprägt wie kein anderer. Er war es, der die Partei zusammenführte. Kurz vor seinem 72. Geburtstag ist Lothar Bisky gestorben. Von M. Lau

Linke: Lothar Bisky ist tot

Der frühere Vorsitzende der Linkspartei ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Der Realpolitiker führte die ostdeutsche PDS mit der westdeutschen WASG zusammen.

Lothar Bisky: "Ich vertraue Gysi"

Lothar Bisky war Chef der PDS und der Linken. Im Interview spricht er über seine Auswanderung in die DDR, das Linkssein und Stasi-Vorwürfe gegen einen Genossen.