: Ludwig Poullain

Die Macht am Rhein

Im globalen Imperium der WestLB ist die Grenze zwischen Wirtschaft und Politik längst aufgehoben

Banken: Machtkampf mit den Privaten

Viele öffentliche Kreditinstitute genießen in Bankenkreisen einen schlechten Ruf. Trotz redlicher Modernisierungsanstrengungen gelten sie noch immer als träge, kleinkariert und vom Politfilz durchsetzt.

Pakt der Unscheinbaren

Voller Wohlgefallen blickt Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) auf einen Sozialdemokraten: Ernst Pieper, der Vorstandsvorsitzende des bundeseigenen Stahlkonzerns Salzgitter, macht ihm in diesem Jahr doppelte Freude.

Landesbanken: Szenen einer Ehe

Alles braucht seine Zeit. Ende 1976 streckte der damalige Chef der Westdeutschen Landesbank (WestLB), Ludwig Poullain, zum erstenmal seine Fühler nach Hessen aus.

Joachim Theye: Der lautlose Vollstrecker

Unerwartete Nachricht ging am Montag morgen im Kartellamt ein. Über den renommierten Wettbewerbsanwalt Martin Hirsch ließ der Münchener Filmkaufmann Leo Kirch der Berliner Behörde seine "Absicht anzeigen", die von ihm erworbene zehnprozentige Beteiligung an der Axel Springer Verlag AG "auf mehr als 25 Prozent zu erhöhen".

MANAGER UND MÄRKTE

Eigentlich wollte Ludwig Poullain beruflich nie wieder mit einer Bank zu tun haben, seit er vor fast genau zehn Jahren wegen eines umstrittenen Beratervertrages seinen Chefsessel bei der Westdeutschen Landesbank räumen mußte.

Tiefer Sturz vom Olymp

Wohl kein Spitzenmann der deutschen Wirtschaft hat seit Gründung der Bundesrepublik die politisch interessierte Öffentlichkeit mehr gegen sich aufgebracht als Eberhard von Brauchitsch.

Murmann: Maßvoll verhandeln

Er schneidet Themen an, die seine Unternehmerkollegen und Gewerkschafter gleichermaßen aufhorchen lassen. Dabei wollte er gar nicht von Anfang an Unternehmer werden.

Bonner Kulisse

Die Finanzierung des Europa-Wahlkampfes seiner Partei ist somit die letzte Amtshandlung des scheidenden SPD-Schatzmeisters Friedrich Halstenberg.

Wenn die Köpfe rollen

Was das Attentat von Sarajewo für den Ersten Weltkrieg war, war eine Handelsblatt-Meldung für die Westdeutsche Landesbank (WestLB).

Poullain-Revision: Bittere Konsequenzen

Der Bundesgerichtshof hat am 10. März 1983 den Freispruch Ludwig Poullains, des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Westdeutschen Landesbank, bestätigt.

Debüt eines Duos

Die Übernahme von Telefunken ist die erste gemeinsame Tat von Max Grundig und Ludwig Poullain

Manager und Märkte

Heinz Dürr, Chef der AEG-Telefunken AG hat einen neuen Partner an der Angel. Bereits seit einem halben Jahr soll er mit dem britischen Konzern General Electric Company Limited (GEC) – nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen Namensvetter – über einen Einstieg bei dem angeschlagenen Frankfurter Elektrokonzern verhandeln.

Manager und Märkte

Der Verwaltungsrat der Westdeutschen Landesbank (WestLB) muß sich auf seiner nächsten Sitzung am 29. April wieder einmal mit dem Fall Poullain befassen.

Poullain-Prozeß: Glanzvoller Freispruch

Der frühere Vorstandsvorsitzende der Westdeutschen Landesbank, Ludwig Poullain, ist von der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Münster vom Vorwurf der Bestechlichkeit, des Betrugs und der Untreue freigesprochen worden.

Ludwig Poullain: Im Hauptberuf Angeklagter

Ein Mensch, gegen den der Staatsanwalt ermittelt, wird hierzulande behandelt, als sei er schon angeklagt: Die Mitmenschen bereiten die Abkoppelung vor.

Manager und Märkte

Unternehmensführer halten sich gemeinhin viel darauf zugute, daß sie ihr Haus gut bestellt haben. Für den Fall der Fälle sei, so wird immer wieder versichert, vorgesorgt; für den Vertreter, der sofort an die Stelle des Top-Managers treten kann, hat sich sogar ein besonderer Terminus eingebürgert: "Der Ziegelsteinmann" übernimmt die Geschäfte, "wenn dem Ersten ein Ziegelstein auf den Kopf fällt".

Karrieren: Feiner Job für Kracht

Ein smarter Aufsteiger soll der Münchner Privatbank Merck, Finck & Co. mit geschäftlichen Impulsen und frischen Ideen mehr Attraktivität verschaffen.

Manager und Märkte

Johannes Völling, der Vorsitzende des Vorstands der Westdeutschen Landesbank, und seine Vorstandskollegen haben die schlimmsten Angstpartien hinter sich.

Poullain-Prozeß: Die Million, die kein Glück brachte

Ein Blitzlichtinferno taucht den Saal fünfzehn im Landgericht zu Münster in gleißende Helle. Es gilt dem ehemaligen Chef der Westdeutschen Landesbank in Düsseldorf, Ludwig Poullain, einem der führenden Bankiers der deutschen Nachkriegsgeschichte.

MANAGER UND MÄRKTE

Hans Friderichs, Vorstandssprecher der Dresdner Bank, ist aus der Zeit seiner FDP-Vergangenheit in der politischen Kunst geübt, auch widerstrebende Kräfte unter einen Hut zu bringen.