: Ludwig Tieck

Schwarze Romantik: Im Finsterreich des Schönen

Eine neue schwarze Romantik hat die Kunst erfasst – es ist die Gegenwelt der Smartphonemoderne. Eine Ausstellung in Kiel begibt sich in den Sog von finsteren Mächten.

© Westend61/Getty Images

Fichtelgebirge: Anders drauf

Der Schneeberg ist der höchste Berg Frankens. Im Kalten Krieg Sperrgebiet, ist er bis heute eigenartig unsichtbar geblieben. Genauso wie seine geheimnisvollen Bewohner.

© Benoit Paillé

Natur: Waldweg zum Wohlbefinden

Erst unterm Blätterhimmel wird der Mensch zum Menschen, dichtete Ludwig Tieck. Für viele Menschen ist die Natur heilsam. Wie genau sie heilt, wird nun endlich erforscht.

Porträt: König der Romantik

Sein Werk inspirierte eine deutsche Literaturepoche – seine Wohnung in Dresden wurde zum Salon Europas. Vor 150 Jahren starb Ludwig Tieck in Berlin. Ein Porträt

Der elektrisierte Physiker

Ein Bericht über wissenschaftliche Besessenheit, deutsche Romantik und selbstmörderische Dialektik: Wie sich Johann Wilhelm Ritter im Jahre 1809 zu Tode experimentierte

Ein Ausflugsziel für Poeten

Die Burganlage Giebichenstein hoch über Halle an der Saale inspirierte in der Vergangenheit viele berühmte Dichter

Musik des Aufruhrs

Jetzt können wir die drei Silben BKA auch anders entziffern. Wer bisher nur an das Bundeskriminalamt in Wiesbaden gedacht hat, mag aufatmen.

Geschichten aus Geschichte

Vom Vorrang der illusionsfördernden Lüge vor der illusionsstörenden Wahrheit

Die Affäre Rotkäppchen

Der ungeklärte Grimminalfall im Märchenwald: War der Wolf unschuldig? Hat das Mädchen ihn verführt?

Kunstkalender

In der altdeutschen Graphik, einem traditionellen Hauptgebiet von Gerda Bassenge, dominiert Dürer mit einem recht unterschiedlichen Angebot: "Das große Glück", Schätzpreis 20 000 Mark, hält die Spitzenposition, gefolgt von "Ritter und Landsknecht" in einem vorzüglichen frühen Druck für 12 000 Mark, dagegen ist der wundervolle Kupferstich vom "Verlorenen Sohn bei den Schweinen", eine Doublette des Blattes der Bremer Kunsthalle, mit 1200 Mark bemerkenswert niedrig angesetzt.