: Lutz Bachmann

© Jens Meyer/AP/dpa

Chemnitz: Erst Schweigen, dann Schläge

Die AfD-Strategie geht nur halb auf: Bei ihrem "Schweigemarsch" durch Chemnitz machen auch die Gewaltbereiten mit. Und die Gegendemonstranten? Sind in der Unterzahl.

Dresden: Stadt der Schmerzen

Brandanschläge, Pegida, Tellkamp: In keiner anderen deutschen Stadt lagen die Nerven so blank wie in Dresden. Jetzt ändert sich etwas: Die Menschen sprechen miteinander.

Pegida: "Wir hassen nicht alle"

Zwei Jahre lang hat die Filmemacherin Sabine Michel drei Pegida-Anhänger begleitet, um sie besser zu verstehen. Hier diskutiert die Regisseurin mit ihren Protagonisten.

Sachsen: Wieso ausgerechnet hier?

Die CDU schien in Sachsen auf ewig unbesiegbar. Nach der Bundestagswahl aber träumt die AfD davon, bald den Ministerpräsidenten zu stellen. Wie konnte das passieren?

Heiko Maas: Hart geht auch

Gleich nach Angela Merkel ist Heiko Maas so etwas wie der Lieblingsgegner des ostdeutschen Wutbürgers geworden. Kann man von seiner Art, damit umzugehen, etwas lernen?

Volksverhetzung: Hetze und Sühne

Sachsens Justiz steht im Verdacht, sie gehe zu lasch mit Volksverhetzern um. Dabei hält sie sich zugute, 2016 so viele Täter verurteilt zu haben wie nie. 15 Beispiele

Pegida: Polizei widerspricht Lutz Bachmann

Der Pegida-Gründer gab früh vor, zu wissen, dass der Täter von Berlin ein "tunesischer Moslem" sei. Quelle sei die Polizei. Die spricht von einem bizarren Zufallstreffer.

© Odd Andersen/AFP/Getty Images

Pegida: Gericht bestätigt Strafe für Lutz Bachmann

Der Pegida-Gründer war wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 9.600 Euro verurteilt worden. Dem Berufungsprozess vor dem Landgericht Dresden blieb Bachmann fern.

© Jens Schlueter/Getty Images

Jürgen Kasek: Hier die Guten, dort die Bösen?

Der Politiker Jürgen Kasek ist dagegen, dass so viele Bürger ihre Wut herausbrüllen. Deshalb sitzt er nicht im Büro, sondern kämpft auf der Straße. Aber ist das klug?