: M. Dumont Schauberg

Haruki Murakami: Oper oder Bratpfanne?

Der einzige Nachteil von Haruki Murakamis neuem Roman ist, dass sein zweiter Teil erst im April erscheint. Bis dahin bleiben alle Fragen offen.

Reise-Fotografie: Die Instagram-Authentizität

Millionen Menschen wählen ihre Urlaubsziele nach Fotos, die sie auf Instagram finden. Maximilian Münch ist mit seiner Reisefotografie eine kleine Berühmtheit geworden.

© Chaz Hutton

Chaz Hutton: "Büros sind oft erdrückend"

Chaz Hutton zeichnet Cartoons, mit denen sich Tausende von der Arbeit ablenken. Im Interview erklärt er, warum Prokrastination auch sinnvoll ist und wie man sie bekämpft.

Verlag: Oralsex beim Tee

Ein Gespräch mit Charlotte Roches Verleger Marcel Hartges über Bestseller, Kalkül und Überraschung.

© dpa

"Berliner Zeitung": Sprengstoff für Berlin

"Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier" werden eins: Erstmals entsteht eine Redaktion, die Boulevard und Tageszeitung vereint. Viele Journalisten müssen gehen.

© Carolin Saage

Tilman Rammstedt: Braves Tischfeuerwerk

Der Schriftsteller Tilman Rammstedt ist ohne Zweifel ein gewitzter, origineller Autor. In seinem neuen Roman "Morgen mehr" hat er sich allerdings leider etwas verspielt.

Verleger: Alfred Neven DuMont ist tot

Er galt als einer der letzten großen Verleger der Nachkriegszeit: Alfred Neven DuMont, Herausgeber des Verlags DuMont Schauberg, ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

© Oof Verschuren

Yvette van Boven: Die Alles-Selber-Macherin

Mit ihrer weltweit erfolgreichen Kochbuchreihe "Home Made" stillt Yvette van Boven eine große Sehnsucht unserer Zeit: Mach es einfach selbst und genieß es.

Jan Brandt: Alles Erlebte ausschütten

Jan Brandts Roman "Tod in Turin" handelt von der Ökonomie der Übertreibung. Wie steht es um das Verhältnis von Kunst und Markt im Literaturbetrieb?