: Margaret Thatcher

© Seamus Murphy/Panos Pictures für DIE ZEIT

Theresa May: Ein bisschen links

Die britische Regierungschefin hat die soziale Gerechtigkeit entdeckt: Sie will den rigiden Sparkurs beenden und stärker in die Wirtschaft eingreifen.

Helmut Kohl: Der Anti-Ökonom

Der Historiker Kohl interessierte sich keinen Deut für Wirtschaft: Aber als Wirtschaftspolitiker war Helmut Kohl besser als sein Ruf – zunächst einmal.

© Michael Heck
Kiyaks Deutschstunde

Angela Merkel : Nachdenken über Angela M.

Über die Bundeskanzlerin kursieren kaum Witze und nichts Privates. Wer sie hasst, tut dies oft mit Respekt. Aber ist sie wirklich eine Frau ohne Eigenschaften?

© Stefan Rousseau - WPA Pool/Getty Images

Theresa May: Wenn der Wind dreht

Die britische Premierministerin Theresa May wollte ihr Land einen. Sie galt als sichere Siegerin der bevorstehenden Parlamentswahl. Nun ist ihr die Kontrolle entglitten.

Sparpaket: Poor Britannia

Der britische Premierminister David Cameron wollte die Gesellschaft reformieren. Jetzt spart er bloß noch. Von John F. Jungclaussen, London

© Jeff J Mitchell/Getty Images

Nicola Sturgeon: "Hey, ich bin Nicola!"

Schottlands Regierungschefin Sturgeon will ihr Land in die Unabhängigkeit führen. Und wird damit zu Theresa Mays gefährlichster Gegnerin. Unterwegs mit einer Missionarin

© Kalpesh Lathigra für ZEIT ONLINE
Serie: How to Brexit

London: Sein Erfolg ist Londons Schaden

Dem Polen Marcin Czyza hat der Brexit eine Start-up-Idee beschert: Er hilft hochqualifizierten Europäern und Briten, Großbritannien zu verlassen.

© Christof Stache/AFP/Getty Images

Soziale Ungleichheit : Im Villenglück

Die Reichen werden immer reicher – an kaum einem anderen Ort in Deutschland wird das so deutlich wie am Starnberger See. Hier feiert der Neoliberalismus seinen Triumph.

© Scott Barbour/Getty Images

Brexit: Romford will endlich raus

Ganz London ist gegen den Brexit? Nein, im Stadtteil Romford sind viele enttäuscht von der EU. Sie halten sich für die patriotischeren Engländer.

©WPA/Getty Images

Brexit: Bye-bye Britain

Sie wollte den Brexit nicht, jetzt führt sie ihr Land aus der Europäischen Union – die verblüffende Radikalität der Theresa May.

© Rob Stothard/Getty Images

Brexit: Das Empire ist längst Geschichte

Der Blick verklärt, die Gedanken voller Nostalgie: Die Briten haben für den Brexit gestimmt, weil sie von alter Größe träumen. Am Ende zerstören sie so Großbritannien.

Brexit: Die belehrende Mrs. May

Die britische Premierministerin verspricht ihrem Land in ihrer Rede eine globale Zukunft. Die EU braucht Theresa May in ihrer Welt dafür nicht. Und droht lieber Brüssel.