: Mark Zuckerberg

Věra Jourová: Die Freiheitskämpferin

Wenn sie Facebook schreibt, erhält sie immerhin eine Antwort: EU-Justizkommissarin Věra Jourová streitet für die Rechte der Bürger im Internet. Was kann sie ausrichten?

© Chip Somodevilla/Getty Images

Facebook: Fünf Euro für den Mark

Facebook verdient monatlich etwa fünf Euro pro Nutzer. Es könnte dieses Geld an die User zurückzahlen – oder es von ihnen einfordern, um werbefrei zu funktionieren.

Facebook: Zwischen Zuckerbergs Zeilen

Nimmt Facebook bald Geld von Nutzern? Wären Datenschutzgesetze wie in Europa die Lösung aller Probleme? Fünf Erkenntnisse aus zehn Stunden im Kongress mit Mark Zuckerberg

Trisolaris-Verfilmung: Der Klügere schlägt zu

Amazon hat für die Verfilmung von Cixin Lius Trisolaris-Reihe eine Milliarde Dollar gezahlt. Warum sind chinesische Science-Fiction-Romane weltweit dermaßen erfolgreich?

© Zach Gibson/Getty Images

Mark Zuckerberg: Facebook – Kongress 2:0

Zweimal trat Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress auf. Zweimal wirkte er wie der Sieger. Wohl, weil er merkte: Vor der US-Politik muss er sich vorerst nicht fürchten.

Facebook: Das Pokerface

Vor dem US-Kongress gibt Mark Zuckerberg den Geläuterten. Wichtige Antworten bleibt er schuldig. Schwierig wurde es für ihn bei einem Thema: seiner eigenen Privatsphäre.

© Win McNamee/Getty Images

Mark Zuckerberg: Der Tag der Abrechnung

Der Facebook-Chef spricht erstmals vor dem US-Kongress über den Datenmissbrauch. Obwohl unkündbar, scheint Mark Zuckerberg zu ahnen: Jetzt geht es auch um seine Existenz.

Mark Zuckerberg: "Es war mein Fehler"

Am Dienstag soll Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress zum Datenskandal aussagen. Dort will er persönlich die Verantwortung für den Vorgang übernehmen.

Timothy Garton Ash: "Besoffen von der Propaganda"

Wo muss Facebook hart reguliert werden? Der britische Intellektuelle und Bestseller-Autor Timothy Garton Ash über das schwierige Verhältnis Europas zu den Tech-Konzernen.

Facebook: Es gibt noch Hoffnung

Facebook steckt im schwersten Skandal seiner Geschichte. Doch die Krise wird zum Segen – wenn die Nutzer jetzt bestimmen können, was mit ihren Daten passiert.