: Markus Wolf

© Markus Hintzen für DIE ZEIT

Dieter von Holtzbrinck: "Helmut Schmidt hat mich gegrillt"

Dieter von Holtzbrinck ist seit 20 Jahren Verleger der ZEIT. Im Interview spricht er über das anfängliche Misstrauen der Redakteure und seine Scheu vor Öffentlichkeit.

1989: Der 10. November

Über den Tag nach dem Tag, an dem die Mauer fiel: Ostdeutsche Erinnerungen an die Zukunft – und was aus ihr wurde

Stasi: "Guillaume war nicht mal Mittelklasse"

Für viele Geheimdienste bleiben die Spitzenkräfte der Stasi Vorbild. DDR-Agenten von einst ziehen weiter ihre Fäden, erklärt der Stasi-Forscher Helmut Müller-Enbergs.

Elmar Faber: Im Bücherturm

Ostdeutschlands größter Verleger war Elmar Faber. Zu Besuch bei dem Mann, der Christa Wolf ebenso wie Erich Honecker im Programm hatte.

© Reinhard Kaufhold/ dpa

November 1989: Das Ende der Angst

4. November 1989: In Ost-Berlin findet die größte, nicht staatlich gelenkte Demonstration in der Geschichte der DDR statt. Reporter Lothar Heinke war dabei.

© xxx

West-Berlin: Stadt der Spione

Nicht nur der Polizist Karl-Heinz Kurras, der den Studenten Benno Ohnesorg erschoss, war bei der Stasi. Das MfS hatte ganz West-Berlin unterwandert.

Stasi: Mann mit vielen Gesichtern

Markus Wolf war der legendäre Chef der DDR-Auslandsspionage und kurzzeitig fast ein Hoffnungsträger während der Wende. Nun ist er 83-jährig gestorben.

Fouchés Enkel

Putin und Konsorten - wenn die Geheimdienstchefs aus dem Schatten treten

Ein Staat als Operativer Vorgang

Die Stasi lauschte nicht nur. Sie versuchte auch, den Westen zu zersetzen - aufwändig, doch vergeblich

Die 7 Sümpfe

Hits und Evergreens aus der Geschichte der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse

Russkij Dom

Berlin sollte ein Russisches Haus haben