: Marrakesch

© Richard Drew/AP/dpa

Anna Sorokin: Schreib' dich selbst!

Die Hochstaplerin Anna Sorokin versprach der New Yorker Kulturszene den großen Kick. Und alle wollten der Deutschrussin glauben. Sie ist ein Kind unserer Zeit.

Marrakesch: Rock den Kaftan!

Keine Stadt leuchtet so bunt wie Marrakesch. Beim Bummeln durch die Boutiquen und Souks entwickelt unsere Autorin plötzlich modische Courage.

Reiseziele 2018: Fahr! Da! Hin!

Auf Kiribati nach Venusmuscheln tauchen, mit dem Fahrrad die Donau entlangfahren und im Winter Backfisch essen auf Hiddensee: ZEIT-Autoren empfehlen ihre Reisen für 2018

© Fadel Senna/AFP/Getty Images

Marrakesch: Wo ist es geblieben, das Morgenland?

Der Orient beflügelt seit jeher die Fantasie der Europäer. Sie fürchteten, eroberten, verklärten ihn. Was ist er – jenseits aller Klischees? Auf Spurensuche in Marrakesch

© Fadel Senna/AFP/Getty Images

Marokko: Eine unkalkulierbare Gefahr

Die meisten Mitglieder der Terrorzelle in Spanien haben marokkanische Wurzeln. Mit der Zerschlagung des IS wird die heimische Dschihadistenszene für Marokko zum Problem.

Bangladesch: Im Sumpf der Kohle

Indien wird für seine Klimapolitik gefeiert. Doch im Nachbarland Bangladesch verdient es an einem schmutzigen Geschäft mit.

© Stefan Liewehr/dpa

Marokko: Gottes Werk und Hellers Beitrag

Der Wiener Künstler André Heller hat südlich von Marrakesch den Garten Anima geschaffen. Er verspricht die Rückkehr des Paradieses. Sünder sind herzlich eingeladen.

© Jens Wolf/dpa

DDR-Kunst: Die Mauer aus Glas

Ein Kunstwerk, das Stasi-Chef Erich Mielke in Auftrag gegeben haben soll, wird in Miami zum Kauf angeboten: Für 20 Millionen Dollar. Manches an der Geschichte ist faul.

© VCG/VCG via Getty Images

China: Die neue Klima-Supermacht

Nach der Wahl von Trump wird Amerika nicht mehr Vorkämpfer für den Klimaschutz sein. Nachfolger könnte ausgerechnet ein Land werden, das lange als Umweltsünder galt.

Klimawandel: Nichts zu leugnen

Der Zustand von Arktis und Antarktis zeigt, wie real der Treibhauseffekt ist. Und wie wenig man ihn zur Glaubenssache erklären darf.

Nächste Seite