: Martin Bormann

© Mladen Antonov/AFP

Alfred Rosenberg: Unbeirrt, bis in den Tod

Goebbels, eine "Eiterbeule": Die Tagebücher vom NS-Chefideologen Alfred Rosenberg zeigen, wie eitel, intrigant und zerstritten die führenden Nationalsozialisten waren.

Braunau: Was tun mit dem Hitler-Haus?

Ein verwahrlostes Eckhaus in Braunau plagt Österreich: Hier wurde Hitler geboren. Über die Nutzung wird seit Jahren gestritten. Bald könnte eine Entscheidung anstehen.

© Topical Press Agency/Getty Images

Propaganda: Das Bedürfnis Hitler entgegenzuarbeiten

Viele Deutsche waren lange Zeit vom "Führer" fasziniert. Die propagierte Vision von der tüchtigen und von der eigenen Größe beflügelten "Volksgemeinschaft" trug dazu bei.

Bruder Ziegler

Nicht nur beim Militär und im zivilen Staatsdienst, auch unter dem Dach der evangelischen Kirche fanden Nazis nach 1945 oftmals einwarmes Plätzchen

Haus der Geschichte

In der Nazizeit war Alt Rehse das geistige Zentrum der Euthanasie, die Ärzteschule lag in einem wunderschönen Park. Den will der Bürgermeister verkaufen und die Vergangenheit entsorgen - darüber ist das Dorf gespalten

hotel: Nie wieder Schnörkel

Mit Bauhausatmosphäre und Geweihen aus Aluminium distanziert sich das Intercontinental Resort am Obersalzberg von Hitlers spießigem Architekturgeschmack

Speer: Architekt des Todes

Im Herbst 1944 stand NS-Rüstungschef Albert Speer auf dem Höhepunkt seiner Macht. Auch heute noch gern zum "verführten Bürger" umgelogen, gehörte Speer tatsächlich zu den brutalsten Führern des Regimes

Als Deutschland sterben sollte

Wie NS-Regime und Wehrmachtführung in den letzten Kriegstagen versuchten, den großen Untergang zu inszenieren

Die Enthüllung des Denkmals für den britischen Luftmarschall Harris im Frühjahr hat die Diskussion über die Terrorbombardements im Zweiten Weltkrieg wieder aufleben lassen. Das Beispiel der Zerstörung Hamburgs im Juli 1943 zeigt, wie sich der strategische Bombenkrieg auswirkte: Operation Gomorrha

Die Enthüllung des Denkmals für den britischen Luftmarschall Harris im Frühjahr hat die Diskussion über die Terrorbombardements im Zweiten Weltkrieg wieder aufleben lassen.

Hitler gegen Tell

In den ersten Jahren der nationalsozialistischen Diktatur wurde Schillers "Wilhelm Tell" als National- und Führer-Drama hochgeschätzt.

Der ganze Goebbels

Eine Woche bevor sich die Berliner Mauer öffnete, kam die Freie Universität Berlin mit einer für die Wissenschaft sensationellen Ankündigung heraus: Ihr Institut für Kommunikationsgeschichte und angewandte Kulturwissenschaften sei in der Lage, die Lücken in den Tagebüchern des Nazi-Propagandaministers Joseph Goebbels zu füllen.

Nazis for sale

Ein Staatsanwalt kommt selten allein. Als Detlev Mehlis am 11. Dezember 1987 das Bürohaus am Neuen Wall Nr. 75 in der Hamburger Innenstadt betritt, bringt er zwei Kriminalpolizisten mit.

Fernseh-Kritik: Fühlen Sie sich schuldig?

Was bedeutet es für die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenen, zu ahnen oder zu wissen, daß ihre Väter Verbrecher von Staats wegen waren? Nachdem der Autor Peter Sichrovsky ein Buch mit dem Titel "Schuldig geboren" geschrieben hat, zog nun das Fernsehen nach mit einem Filmbericht von Heribert Schwan.