: Martin-Gropius-Bau

Archäologieausstellung: 300.000 Jahre Europa

Die größte deutsche Archäologieausstellung aller Zeiten präsentiert Funde, die zeigen, wie präsent der europäische Gedanke schon seit Jahrtausenden ist.

© EVA & ADELE und VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Eva & Adele: Radikal vereint

Das Künstlerpaar Eva & Adele aus Berlin hat in extremer Symbiose die Geschlechtergrenzen überwunden. Jetzt ist ihr vielfältiges Werk am Berliner Gallery Weekend zu sehen.

Michael Ballhaus: Im Bewegungsrausch

Seine raumgreifenden, agilen Kamerafahrten machten Filme, bei denen Michael Ballhaus hinter der Kamera gestanden hatte, unverkennbar. Nachruf auf einen Stilisten

Goslar: Isa Genzken erhält Kaiserring

Die Stadt Goslar zeichnet die Berliner Künstlerin Isa Genzken mit ihrem renommierten Kunstpreis aus. "Ungeschönt, punkig, aber nie ohne Humor" seien ihre Arbeiten.

DDR-Kunst: Schaut, das ist Freisinn

Noch immer gilt die Kunst der DDR als brav und bieder. Doch das wird sich jetzt gründlich ändern: Berlin feiert die Abweichler und Träumer des Ostens – endlich!

© What3words

What3words: Die Welt in drei Worten

Vergesst GPS-Koordinaten und lange Adressen: Drei Wörter reichen, um jeden Ort der Welt zu lokalisieren, sagt das britische Start-up What3words. Was steckt dahinter?

© Martin-Gropius-Bau

William Kentridge: Wenn Figuren verwehen

Der südafrikanische Künstler William Kentridge kann Schattenwesen aus Staub erschaffen. Der Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt seine Arbeiten jetzt in einer Retrospektive.

© Sander Koning/​AFP/​Getty Images

艾未未采访: 没有理由去哭

中国艺术家艾未未 一直以来强烈批评他的政府。现在,他的声音突然不同了。一段对话:

© Reuters/​Michaela Rehle

Ai Weiwei : Der Reisefreiheitskämpfer

Ai Weiwei, Chinas bekanntester Künstler und Dissident, ist auf dem Weg nach Berlin. Verweigern ihm die Briten sein Geschäftsvisum, weil sie Besuch aus Peking erwarten?

© Joern Pollex /​ Getty Images

Berlin Fashion Week : Was für ein Theater!

Zweimal im Jahr zieht das Berliner Theater von der Bühne hinaus auf die Straße. Wie viel Inszenierung steckt in der Fashion Week? Wie viel Sodom im "free seating"?

© Raoul Van den Boom/​ZERO foundation/​VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Zero-Kunst: "Wir hatten einfach keine Vorbilder mehr!"

1958 brach die Gruppe Zero in neue Kunstgalaxien auf. Heinz Mack gehörte dazu. Ein Gespräch über kiloweise Farbe und die Suche nach unbelasteten Ausdrucksformen

© Jon Naar/​ZERO foundation, Düsseldorf

Kunstbewegung ZERO: Siehst du den Wind?

Sie wollten die Luft sichtbar und das Licht greifbar machen. Das Werk des experimentellen Künstlerkollektivs ZERO ist nun in einer Berliner Ausstellung zu sehen.

© Anna Charlotte Schmid

Monat der Fotografie: Die Gesichter Europas

Europa ist gewachsen, es ist grenzenlos geworden. Welche Umbrüche und Utopien der Kontinent erlebt hat und noch erfährt, ist Thema des Monats der Fotografie in Berlin.

© Uwe Walter/​Andreas Angelidakis und The Breeder, Athen/​Monaco

8. Berlin Biennale: Auf großer Reise ins Dorf

Die 8. Berlin Biennale zeigt Kunst aus Übersee. Geht das Konzept auf, zeitgenössische Kunst mit den ethnologischen Sammlungen zu konfrontieren?

David-Bowie-Ausstellung : Das Image vom Ich

In Berlin fand David Bowie die Inspiration für seine Alben "Low", "Heroes" und "Lodger". Nun zeigt der Martin-Gropius-Bau die erweiterte berühmte Londoner Bowie-Schau.

© Ai Weiwei

Fotografien: Die Welt des Ai Weiwei

Er spielt mit seinem Sohn am Strand, besitzt eine Pappfigur von Angela Merkel und bohrt sich Zahnstocher ins Gesicht. Ai Weiwei hat das ZEITmagazin bebildert.

© Andri Pol

Ai Weiwei: So geht Widerstand

Ai Weiwei hat sich mit Chinas Regime angelegt, war eingesperrt und wird beschattet. In seinem Atelier in Peking kämpft er um seine Freiheit.

Ai Weiwei: Spaziergang über 6.000 Hocker

Ai Weiwei ist der berühmteste chinesische Künstler. Im Videointerview mit dem ZEITmagazin erzählt er, warum er die Vergangenheit in die Zukunft mitnehmen möchte.

Ai Weiwei: Kunst aus dem Kerker

Im April eröffnet in Berlin die bisher weltgrößte Einzelausstellung von Ai Weiwei. Bisher darf der Künstler China allerdings nicht verlassen. Was kann Deutschland tun?