© Michael Dalder/Reuters

Martin Schulz: Auf dem Weg zur großen Koalition

  • Martin Schulz zog als Kanzlerkandidat in den Bundestagswahlkampf. Die Partei wurde hinter der Union aus CDU/CSU zweitstärkste Kraft mit einem historisch schlechten Wahlergebnis von 20,5 Prozent.
  • In Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD im Januar einigten sich die Parteichefs darauf, die große Koalition fortzuführen. Auf einen Koalitionsvertrag haben sie sich am 7. Februar verständigt. Nun muss Schulz noch die SPD-Basis überzeugen, die über den Vertrag abstimmt.
  • Schulz fordert die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa bis 2025. Die EU soll auf diesem Weg einen gemeinsamen Verfassungsvertrag bekommen.
© Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundesregierung: Tage des Irrsinns

Eine Kanzlerin, die ums Überleben kämpft, ein Innenminister, der eigentlich schon weg war und eine SPD, die allein die Angst treibt. Kann diese Regierung noch bestehen?

SPD: Unfähig im Wahlkampf

© Kay Nietfeld/dpa

Die SPD hat das Wahlkampfdesaster auswerten lassen. Vor allem für die Parteizentrale ist das Fazit verheerend. Und in der Partei macht inzwischen jeder, was er will.

Martin Schulz: Opfer der Spindoktoren

© Martin Burgdorff für DIE ZEIT (verwendetes Foto: Shutterstock)

Das Scheitern von Martin Schulz als Kanzlerkandidat ist typisch für unsere Zeit: Es wird so lange an einem Original herumberaten, bis nur noch das Glattgespülte bleibt.

© Gregor Fischer/dpa/Illustration ZEIT ONLINE

Serie: Idee für die Sozialdemokratie

Wie kommt die deutsche Sozialdemokratie aus der Krise? Wie wird linke Politik wieder attraktiv? Unsere Autoren hätten da ein paar Vorschläge.

Heiko Maas: Der neue Diplomat

© IPON/imago

Außenpolitik war bisher nicht seine größte Expertise. Es sind seine Sekundärtugenden, die Heiko Maas für das Außenamt qualifizieren sollen. Wer ist der Saarländer?

Serie: Heimatmysterium

Sachbearbeiter: Alles in Ordnung

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Karlheinz Welters ist Sachbearbeiter, einer von drei Millionen im Land. Wie lebt es sich zwischen Leitzordnern und Zimmerpalmen? Er sagt: Ich würde nichts anders machen.

© photothek/imago

Olaf Scholz: Der Gründliche

Olaf Scholz soll Vizekanzler und Finanzminister werden. Er selbst hält sich für geeignet. Genau diese Hybris bereitet ihm immer wieder Probleme.