: Matteo Renzi

© Karl Mancini für ZEIT ONLINE

"L'Italia si parla": "Italien ist nicht Deutschland"

Mitten in der Krise debattieren in Italien rund 70 Menschen, die politisch komplett anders denken. Anna Albanese und Enrico Verno sind zwei davon. Was bringt ihr Streit?

© Alessandro Bianchi/Reuters

Italien: Bizarre Pioniere

Italien war schon oft Vorreiter für desaströse Modelle, die später weltweit wucherten. Trotzdem wäre pauschale Kritik an der kommenden Regierung jetzt falsch.

© Miguel Medina/AFP/Getty Images

Italien: Unregierbar und verloren

Italien hat immer dann das Beste von sich gezeigt, wenn es kurz vor dem Untergang stand. Bei der heutigen Wahl könnte es zum ersten Mal anders sein – egal wer gewinnt.

Parlamentswahl in Italien: Vernunft gegen Irrsinn

Italiens Regierungschef Gentiloni ist ganz anders als sein Vorgänger und Herausforderer Berlusconi. Bei der Parlamentswahl ringen zwei unterschiedliche Typen miteinander.

Mario Monti: "Vater aller Populisten"

Der frühere italienische Ministerpräsident Mario Monti spricht über das Comeback Silvio Berlusconis und empfiehlt seinem Land eine große Koalition.

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Wie rechts wählt Italien?

In Italien sind populistische Parteien im Aufwind, ein rechtes Bündnis könnte die Wahl gewinnen. Außerdem im Podcast: Warum fehlen in Krankenhäusern die Pflegenden?

© Remo Casilli/Reuters

Italien: Hundefutter, Gebisse und 1.000 Euro Rente

Italiens Bürger und Politiker nehmen sich gegenseitig nicht mehr ernst. Das Ergebnis ist ein Wahlkampf voll unrealistischer Versprechen – längst nicht nur von Berlusconi.

© Alberto Pizzoli / AFP/Getty Images

Italien: Erst mal kein Italexit

Am 4. März wird in Italien gewählt. In Umfragen sind die Euroskeptiker wie Beppe Grillo stark, doch EU und Investoren geben sich gelassen. Dafür gibt es gute Gründe.

© Jussi Nukari/AFP/Getty Images

Italien: Präsident Mattarella löst Parlament auf

Der italienische Staatspräsident hat ein Dekret unterschrieben, um das Parlament aufzulösen und Neuwahlen möglich zu machen. Gewählt wird im kommenden Jahr am 4. März.

© Max Rossi/Reuters

Martin Schulz: Das Prinzip Linsensuppe

SPD-Kanzlerkandidat Schulz stellt populäre Ideen vor und macht kaum Fehler im Wahlkampf. Allein: Es hilft nichts, die SPD liegt abgeschlagen hinter der Union. Warum?

© Alessandro Bianchi/Reuters

Italien: Europas Leerstelle

Kein neues Wahlrecht, kein Wahltermin, Probleme mit den Banken: Während die europäischen Partner still zuschauen, rutscht Italien dem politischen Abgrund entgegen.

© Justin Setterfield/Getty Images

Calcio Storico: Brutal in Florenz

Es ist ein Gewusel und Gemetzel. Die Spieler schlagen und schießen, werfen und treten, humpeln und bluten. Willkommen beim Calcio Storico.