© Marco Bertorello/AFP/Getty Images

Flüchtlinge : Italien verroht

In Rom wird ein Baby angeschossen, in Rimini werden Strände kontrolliert: Rassismus und Gewalt bestimmen den Umgang mit Geflüchteten in Italien. Und niemand protestiert.

© Antonio Masiello/Getty Images

Matteo Salvini: Hauptsache blockieren

Immer weniger Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer nach Italien. Dort suggeriert Innenminister Matteo Salvini einen Notstand und sucht Verbündete wie Horst Seehofer.

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Das Sterben im Mittelmeer

Ein Meer, zwei Arten Flüchtlingspolitik: Spanien hat ein Rettungsschiff akzeptiert, dem Italien einen Hafen verweigert hatte. Außerdem im Podcast: der mächtigste VW-Mann

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Europäische Union: Der Merkel-Gipfel

Selten war ein EU-Gipfel so wichtig für Kanzlerin Angela Merkel. Diesmal ist sie auf die Solidarität der anderen angewiesen. Reicht das, um den CSU-Streit beizulegen?

© Antonio Masiello/Getty Images

Matteo Salvini: Manager der Ressentiments

Nach der Wahl gab sich der italienische Innenminister als gemäßigt. Kaum in der Regierung, wurde Salvini wieder der Demagoge von einst – aber mit neuen Feindbildern.

Nächste Seite