: Michelangelo Antonioni

Sam Shepard: Cowboy in der Fremde

Sam Shepard ist tot. Er war nicht nur Schauspieler, sondern auch Autor und Schlagzeuger. Vermutlich ging es ihm deswegen immer um den inneren Rhythmus.

Martin Seel: Lauter schöne Explosionen

In seinen eleganten Essays zur Ästhetik, Ethik und Erkenntnistheorie erklärt der Philosoph Martin Seel, warum wir auch ziemlich aktiv sind, wenn wir passiv bleiben.

Jane Birkin: "Meine sexuelle Revolution"

Für den Skandalfilm "Blow Up" zog sie sich aus. Sie stöhnte das Liebeslied "Je t’aime". Jane Birkin war das Sexsymbol der 68er. Heute sagt sie: Ich war nur eine Puppe

Schriftsteller: Salvatore, der Verdammte

Gaston Salvatore war der schönste Mann der Revolution von 1968: Warum haben die Deutschen ihn nur verstoßen? Ein Besuch in Venedig. Von Adam Soboczynski

Pedro Almodóvar: "Eine Art Gott"

Die Macht des Regisseurs: Ein Gespräch mit dem spanischen Oscar-Gewinner Almodóvar über seinen Film "Zerrissene Umarmungen" und den Versuch, Penélope Cruz zu retten

Jane Birkin: "Ich kann alles mitsingen"

Sie stöhnte das Liebeslied „Je t’aime“ und wurde damit zum Sexsymbol der 68er. Und welche Musik hörten Ihre Eltern am liebsten, Frau Birkin?

Nachruf: Im Labor der Moderne

Im Alter von 94 Jahren starb am Montagabend der italienische Filmemacher Michelangelo Antonioni.

50 Filmklassiker: Ekstase zum Tod

Wer das Lebensgefühl der sechziger Jahre vor Augen geführt haben will, muss sich Michelangelo Antonionis "La Notte" anschauen.

Film: Antonioni ist tot

"Ich habe immer die gleichen Filme gemacht", sagte Michelangelo Antonioni über sein Werk. Die Unfähigkeit der Menschen zu echten Gefühlen war sein großes Thema

Film: Fotografische Täuschung, voyeuristische Lähmung

Vor 40 Jahren drehte Michelangelo Antonioni den "Swinging-London"-Kultfilm "Blow Up". Doch der hat mit der Metropole und den "wilden Sixties" eigentlich nicht viel zu tun, mit der Gegenwart dagegen umso mehr

Dresden: Canaletto kaputt

Kaum ist mit der Frauenkirche das berühmte Elbpanorama von Dresden komplett, wird es bald wieder zerstört. Eine vierspurige Elbbrücke bedroht das Stadtbild

Das große Jetzt

Thomas Steinfeld arrangiert Stimmen und erforscht die Songlines der Literatur

Dichter sind überlebenswichtig

Tagliatelle als Wortmenü. Oder: Wie Apfelbäume den Krieg darstellen. Die poetischen Einfälle von Tonino Guerra haben sich im Gefangenenlager bewährt wie in vielen modernen Filmen