: Miles Davis

Oslo: Musikszene im Einklang

Oslo braucht den Grand Prix nicht, um Musikstadt zu sein. Hier treten Jazzgrößen im Grünen auf, Partyvolk tanzt zu Punkrock, und ein Barmann spielt auf Knochen.

© Kevin Winter/Getty Images

Prince: Herr der Gegensätze

Er war kein Superstar mehr, aber er war ein freier Mann. Was hinterlässt uns Prince? Fünf Thesen anlässlich seines Todes

© Caterina di Perri/ECM Records

Avishai Cohen: Zu sich, zu uns, zu mir

Der Trompeter Avishai Cohen ist ein Hipster mit Fusselbart, aus Tel Aviv. Manche vergleichen ihn mit Miles Davis. Dabei spielt er nicht retro, sondern im Hier und Jetzt.

Dausend: E-Punkt & Ich

Trio infernale: Wolfgang Thierse, Rainer Maria Rilke und Miles Davis erscheinen zusammen auf einer CD – das Modell könnte Schule machen.

© Valery Hache/AFP/Getty Images

Christian Scott: Was der Jazztrainer empfiehlt

Studienratsmusik? Von wegen! Der Trompeter Christian Scott verjüngt New Orleans. Er bläst Einflüsse von Hip-Hop, Radiohead und Miles Davis durch seine Ventile.

© Tru Thoughts

Nostalgia 77: Lasst das Monster los!

Nostalgia 77, die Band des Londoner Produzenten Benedic Lamdin, befreit den Jazz aus der Endlosschleife. Mit Hilfe von Dub, Folk und Funk holt sie ihn in die Zukunft.

© Milan Szypura/StudioX/Haytham Pictures für Die Zeit
Serie: City Guide

Jazzbar L'Archiduc: An Jacques Brels Klavier

Nat King Cole und Miles Davis nippten hier am Whisky. Bis heute treffen sich die Musiker im Brüsseler L’Archiduc. Die Jazzvokalistin Melanie de Biasio ist eine von ihnen.

© Foto von Charles Peterson, mit freundl. Genehmigung von Don Peterson/Sieveking Verlag

Blue Note Records: Erhabene Coolness

Kein Jazz ohne Blue Note Records. Miles Davis, Sidney Bechet und Art Blakey waren hier unter Vertrag. Ein neuer Band zeigt Bilder aus den goldenen Jahren des Genres.