: Miley Cyrus

© Runway Manhattan/imago

Miley Cyrus: Mausi, einfach nur Mausi

Miley Cyrus soll ihren Mann "Lebensretter" nennen, Wolfgang Kubicki seine Frau "Weihnachtsengel". Das macht nachdenklich. Fehlt es im Spätkapitalismus an Spitznamen?

© Angela Weiss/AFP/Getty Images

Schweinehaltung: Im Saustall der Prominenten

Mit George Clooneys Max fing es an, inzwischen halten sich Paris Hilton und Ariana Grande ebenfalls Schmuseschweinchen. Die vermitteln auch eine politische Botschaft.

© Bryan Bedder / Getty

Miley Cyrus: Liebe ohne Grenzen

Miley Cyrus hat in einem Interview gesagt, sie sei pansexuell. Das wirft nicht nur ein ganz anderes Licht auf ihre Karriere, es könnte sogar die ganze Welt verändern.

© 2016 Amazon Studios

"Crisis in six scenes": Woody Allen hackt Amazon

Der A-Regisseur sollte eine Serie für Amazon drehen. "Crisis in six scenes" ist aber ein Film geworden. Jetzt ist die Aufregung groß. Warum eigentlich?

© Frazer Harrison/Getty Images

Frauen: Arme Amazone

Ein Frauenleben hat mehr zu bieten als den einsamen Kampf um die eigenen Rechte. Eine Antwort auf Sabine Rückerts Ratschläge für junge Frauen

Fanfiction: "Hey, ich bin Anne"

Wenn leidenschaftliche Fans ein bekanntes Buch weiterschreiben, spricht man von Fanfiction. Ein berühmtes Beispiel: Anne Franks Tagebuch.

© Mike Coppola/Getty Images

Gesellschaftskritik : Sie hat Vegappeal

Gemüse macht unsexy. Von Salat wird man hässlich. Davon geht die Tierschutzorganisation Peta aus, sonst hätte sie nicht Miley Cyrus zur "Sexysten Vegetarierin" gekürt.

© Mario Anzuoni/Reuters

Gesellschaftskritik: Bloß nicht leiser treten

Miley Cyrus wird politisch: Sie kämpft auf Instragram um ihr Recht auf maximale Aufmerksamkeit. Bis in die Gesellschaftskritik hat sie es damit schon mal gebracht.

Musik: Alles fließt

Alt-J sind die Glücklichmacher unter den britischen Popgruppen. Mit ihrem neuen Album »This Is All Yours« erlösen sie ihr Publikum von den Mühen der Rockmusik

Gesellschaftskritik: Schlecht fürs Gehirn

Miley Cyrus kifft neuerdings öffentlich. Das sei viel weniger schädlich als beispielsweise twittern. Wir finden: Es gibt durchaus Dinge, die noch blöder machen.

© Wolfgang Langenstrassen / dpa

Gesellschaftskritik: Das Til und die Zweiflügelwespe

Eilmeldung aus der Populärwissenschaft: Das Sommerlochtier 2014 wurde auf den Balearen entdeckt. "Tilido schweigerectus" ernährt sich bevorzugt von Quallencarpaccio.

© Screenshot Instagram

Gesellschaftskritik: Diagnose: Instagramitis vulgaris

Heidi Klum, Justin Bieber und Miley Cyrus sind von Popular-Viren befallen. Die Chancen auf Heilung stehen schlecht. Kim Kardashian ist dennoch auf dem Weg der Besserung.

© Reuters

Gesellschaftskritik: Tierisch verknallt

Miley Cyrus widmet ihrem toten Hund Floyd einen Altar und ein Tattoo. Diese Trauerarbeit halten Beobachter für übertrieben. Dabei macht die Sängerin alles genau richtig.

Fußball: Nur ein Spiel?

Harald Martenstein liebt den Fußball, Sabine Rückert verachtet ihn, aus persönlichen wie aus politischen Gründen. Ein Briefwechsel

© Getty Images

Gesellschaftskritik : Streng daheim

Miley Cyrus hat ihrem Vater verboten, an einer Reality-Show teilzunehmen. Sie hat Angst, dass er sich blamiert. In der Erziehung ist offenbar einiges schief gelaufen.

Frauke Ludowig : Vernarrt in die Verfehlung

In schwerem Orgelsound über Botox und Bikinibilder moralisieren: Was die Moderatorin Frauke Ludowig und ihr RTL-Starmagazin "Exclusiv" über unsere Gegenwart verraten.

© AFP/Getty Images/JOHANNES EISELE

Willemsens Jahreszeiten: Es wird Winter!

Wer fordert Privatsphäre? War Jesus ein Schwede? Unser Kolumnist ist froh, dass der Herbst vorbei ist – denn so viel kluge Wut über die Zustände erfasste ihn noch nie.