: Militäranlage

Kirgistan: Zehntausende fliehen vor Unruhen

Wegen der Unruhen in Kirgistan fliehen Zehntausende über die Grenze nach Usbekistan. Moskau fliegt Truppen zum Schutz russischer Militäranlagen ein.

Kaukasus: Russlands Armee kämpft weiter

Ungeachtet des Friedensplans zwischen Moskau und Tiflis haben russische Truppen auch heute gezielt georgische Militäranlagen zerstört. Besonders betroffen ist Gori

Abzug vom Nil

Haben die Sowjets ein diplomatisches El Alamein erlitten? Präsident Sadats abrupter Räumungsbefehl läßt zunächst keinen anderen Schluß zu: Die 15 000 sowjetischen Militärberater wurden des Landes verwiesen, sämtliche seit dem Sechstagekrieg auf ägyptischem Boden errichteten Militäranlagen dem eigenen Kommando unterstellt.