: Mode

© Silke Janovsky für ZEITmagazin ONLINE

Sakkos: Entspannt euch, Männer

Ein gutes Sakko gibt Halt und zeigt zugleich, dass man als Mann nicht mehr sucht, sondern angekommen ist. Bei sich, den Frauen und ja, auch im Frieden mit der Welt.

© Christian Gierig/Getty Images

Bauchtaschen: Das bisschen Stoff

Taschen für Männer sind ohnehin ein schwieriges Thema. Erst recht, wenn sie klein sind. Nun sieht man immer mehr Männer mit einer Bauchtasche. Sind das alles Gangster?

© Sebastian Lager

Oktoberfest-Hits : Lyrische Wiesn

Der Fotograf Sebastian Lager hat für uns Zeilen bekannter Oktoberfest-Hits in Fotos übersetzt – samt der aktuellen Mode.

© Pâmela Lima / Unsplash

Kleidung: Eine ehrliche Haut

Genügsam hat der Pullover im Dunkeln des Schranks gewartet, jetzt kommt seine Zeit. Eine Hymne auf die Sympathieschicht des Menschen

© Lea Dohle

Nachhaltigkeit: Faire Mode gegen Fast Fashion

Weg vom Hyperkonsum von Kleidung: Statt auf Fast setzt eine Influencerin auf Fair Fashion. Doch wie nachhaltig arbeiten Modeketten? Der ZEIT-WISSEN-Podcast klärt auf.

© Sebastian Lager

Accessoires: Wer braucht schon noch Goodie Bags?

Was sagt es über unsere Zeit aus, wenn Designer die Esoterik entdecken und sich von südenglischen Kulten inspirieren lassen? Ganz einfach: Nur die inneren Werte zählen!

Radsportbrillen: Da schau her

Das Fahrrad hat das Auto als Statussymbol abgelöst und zeigt mehr denn je die Lebenseinstellung seines Fahrers. Deshalb gibt es jetzt auch Brillen für den Durchblick.

© BHarman/plainpicture; Dan Kitwood/Getty Images

Upcycling: Dieser Müll steht dir aber gut

Was wir wegwerfen, muss kein Abfall sein, sondern kann Rohstoff für Schuhe, Taschen und T-Shirts werden. Können wir unser Gewissen mit Upcycling-Mode beruhigen?

Faden: Der hält das aus

Kleidung wäre gar nichts ohne den Faden, der die einzelnen Teile zusammenfügt. Wurde auch Zeit, dass die Mode die Bedeutung der Naht mal so richtig hervorhebt.

© Silke Janovsky für ZEIT ONLINE

T-Shirt: Die erste große Liebe

Nichts in unserer Garderobe ist so universell wie das T-Shirt, denn im richtigen kann der Mann alles sein: Rebell, Poet, Sieger – oder einfach wieder sechs Jahre alt.

Mode: Lässig, mit Löchern in den Hosen

Unter unseren Funktionsjacken tragen wir Deutschen am liebsten dunkle Farben. Knallbunt wird es erst auf den Köpfen älterer Damen. Aber immerhin: Die Anzüge, die sitzen.

© Zozo / Screenshot YouTube

Mode: Jeder Körper ein Datenschatz

Die Größe M ist zu klein und L zu groß? Nun kann man im Internet fast maßgeschneiderte Jeans, T-Shirts oder Anzüge für wenig Geld bekommen. Wenn man seine Maße preisgibt.

H&M: Vom Kleiderschrank ins Wohnzimmer

Möbel, Blumen, Waschmittel, Make-up und Handtaschen: Der schwedische Konzern H&M will vom Modehändler zum Allesverkäufer werden.

Cinderella-Schuhe: Ein wirklich haltloser Schuh

Borten, Federn, Perlenschmuck: Cinderella-Pumps sehen märchenhaft aus. Aber wollen Frauen heute echt noch Stöckelschuhe, die man sich am liebsten hinterhertragen ließe?

Tennis: Alles Schlägertypen

Tennis sieht nach viel Freizeit aus. Deswegen kommen Ausstattungsteile dieses Sports immer mal für Angeber in Mode. Jetzt gerade ist es der Visor für Schatten im Gesicht.

Übergewicht: Macht Mode dick?

Immer mehr Übergewichtige unterschätzen ihre Pfunde. Manche glauben, das liege an offensiver Werbung für Übergrößen. Denn so werde Übergewicht zu etwas ganz Normalem.

Bauchketten: Hipster kennen keine Gnade

Hüfthosen kommen wieder in Mode, und dazu Kettengürtel auf nackter Haut. Diese Stelle des Körpers duldet keine Nachlässigkeiten. Also nix wie rein in den Bauch-weg-Kurs.

Comic: Die Mode kommt auf die Maus

Kultursnobs glauben, Comics wären das Medium der kleinen Leute. Dabei sind sie hohe Kunst. Auch die Mode verehrt sie. Hier verkommen sie allerdings zum Rentner-Chic.

© Kevin Lamarque/Reuters

Melania Trump: Is mir egal

Melania Trumps Jacke hat uns etwas zu sagen, im Gegensatz zu ihrer Trägerin. Muss ein schlapper olivgrüner Parka mit Alles-egal-Botschaft wirklich zum Politikum werden?