: Monica Lewinsky

© Justin Sullivan/Getty Images

Hillary Clinton: Die Ungeliebte

Sie wollte schon immer Präsidentin werden. Jetzt ist sie die, die Trump besiegen muss. Aber Hillary Clinton schafft es nicht, die Wähler zu begeistern. Was fehlt ihr?

© Daniel Josefsohn

Daniel Josefsohn : Am Leben

Ein Jahr lang zeigte der Fotograf Daniel Josefsohn im ZEITmagazin sein Leben vor und nach seinem Schlaganfall 2012. Hier sind alle Folgen der preisgekrönten Fotokolumne.

© Barton Gelman/Getty Images

NSA: Im Zweifel für den Enthüller

In den USA arbeiten die Anwälte Plato Cacheris und Ben Wizner daran, Edward Snowden eine Rückkehr in seine Heimat zu ermöglichen. Dafür braucht es einen perfekten Deal.

W W W : Null Schamgefühl

Die Internet-Klatschseite "Thema1" landet ihre Erfolgstreffer meistens unter der Gürtellinie

Reden ist Geld

Wohin mit Bill Clinton nach dem Ende der Clinton-Ära? Eine Möglichkeit: Das "Washington Speakers Bureau". Hier wird der Ruhm abgetretener Staatsmänner vergoldet

Schadenfreude: Ätsch!

Sie macht uns Spaß, darf es aber nicht. Schadenfreude soll Außenseiter in ihre Schranken weisen und hin und wieder einfach nur ein gutes Gefühl vermitteln

Worte des Jahres

Woche um Woche und Jahr um Jahr halten die prägnantesten Formulierungen im Originalton Einzug in den Politikteil der ZEIT. Wir dokumentieren sie in Auszügen 1998 bis 2005: Von den »Worten des Jahrtausends« bis zur Wahl der ersten deutschen Kanzlerin

kommentar: Das Gerücht

Wie sich rechte Internet-Blogger und Klatschjournalisten am Bettgeflüster über die angebliche Affäre von John Kerry weideten – und dabei unsterblich blamierten

entscheiden: Eine Frau

Elke Michel arbeitet bei einem Männermagazin und findet es dort schrecklich normal

Sehr geehrter Herr Präsident! Lieber George!

Wenn George W. Bush in der nächsten Woche die Bundesrepublik besucht, hat er schon Post. Wir haben Intellektuelle und Künstler gebeten, dem Präsidenten der USA offene Briefe zu schreiben. Nicht jeder mochte sich freilich direkt an die Macht wenden - klare Worte haben sie jedoch alle gefunden

One-Man-Show mit Musterkoffer

Wie ein türkischer Gastarbeitersohn Deutschlands erfolgreichster Bio-Tech-Unternehmer wurde

Reden ist Geld

Wohin mit Bill Clinton nach dem Ende der Clinton-Ära? Eine Möglichkeit: Das Washington Speakers Bureau. Hier wird der Ruhm abgetretener Staatsmänner vergoldet