: Münchner Sicherheitskonferenz

© Stefan Sauer/dpa

Rüstungsexporte: Lieber weniger Waffen

Die Kanzlerin will laxere Regeln für den Rüstungsexport, doch die SPD blockiert. Sie will sich als Friedenspartei profilieren. Aus europäischer Sicht ist das ein Problem.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Frank Walter Steinmeier: Schön hier. Und jetzt?

Der Bundespräsident folgt in Südamerika der Spur Alexander von Humboldts. Zum 250. Geburtstag des großen Gelehrten wirbt er für ein neues Weltverständnis

© Leon Neal/Getty Images

Verteidigungspolitik: Aus eigener Kraft

Die Europäer müssen ihre Verteidigung in die Hand nehmen. Nur so können sie Wladimir Putin und Donald Trump beeindrucken. Für Deutschland bedeutet das einen Kulturwandel.

© Thomas Trutschel/Photothek/Getty Images

Joachim Gauck: "Ich habe dieses Land gehasst"

Der Bundespräsident a. D. Joachim Gauck attestiert den Deutschen eine Neigung "zur neurotischen Feindschaft gegen das Eigene". Wir dokumentieren seine Rede.

© Alexander Koerner/Getty Images

Außenpolitik: Wofür eigentlich?

Mehr deutsche Verantwortung werden auf der Münchner Sicherheitskonferenz wieder viele fordern. Die Bürger sind skeptisch, weil die Politik nicht verrät, was das bedeutet.

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Droht ein neues Wettrüsten?

Nach dem Aussetzen des INF-Vertrags sind die Spannungen zwischen Russland und den USA Thema bei der Münchener Sicherheitskonferenz. Außerdem im Podcast: das Z2X-Festival

© Axel Schmidt/Reuters

Außenpolitik: Den Schuss nicht gehört

Deutschlands sicherheitspolitisches Umfeld ist zunehmend labil, doch die Bundesbürger wollen keine internationale Verantwortung tragen. Zeit für eine überfällige Debatte

© Guido Bergmann/Bundesregierung/AFP/Getty Images

"Welt in Gefahr": Die Tricks der Diplomaten

Vertrauen zwischen Staaten sei gefährdet, sagt der deutsche Ex-Botschafter Wolfgang Ischinger. Er will mit seinem Buch "Welt in Gefahr" die Außenpolitik neu diskutieren.

Nächste Seite