: Nacktscanner

© USENIX / Keaton Mowery, University of California

Terrorabwehr: Sicherheitsforscher überlisten Nacktscanner

Ein in den USA eingesetzter Nacktscanner lässt sich auf mehreren Wegen austricksen. Sicherheitsforscher wollen künftig mitreden, bevor die Behörden neue Scanner kaufen.

Arten bestimmen: Nacktscanner für Ameisen

Abertausende unbekannte Tiere und Pflanzen verstauben in den Schubladen der Museen, weil niemand Zeit hat, sie zu bestimmen. Jetzt soll High-Tech helfen.

Nacktscanner: Maschinen, seid würdig!

Die Datensammelwut des Staates wird selbst zum Risiko - die Debatte um Nacktscanner ist dabei nur ein Nebenkriegsschauplatz, kommentiert Armin Lehmann.

© IPTH Jena

Nacktscanner: Harmlose Hertzstrahler

Das Abtasten mit Terahertzstrahlen ist für Fluggäste kaum gefährlich. Techniken, die Gesundheitsrisiken ganz ausschließen, sind unausgereift und liefern ungenaue Bilder.

© Foto: Peter Rigaud

Donnerstalk: Anomalie

Alfred Dorfer wird erst dann wieder unbesorgt ein Flugzeug besteigen, wenn überall Nacktscanner zum Einsatz kommen.

Sicherheitstechnik: Mumien im Nacktscanner

Der Einsatz von Körperscannern an Flughäfen ist umstritten. Archäologen und Biologen sind von der Technik begeistert. Sie durchleuchten damit Mumien und Versuchstiere.

Apple-Store: Nacktscanner fürs iPhone

Apple gibt sich prüde und schmeißt 5000 Programme aus seinem App-Store. Es soll wohl familienfreundliche Politik für das iPad sein, ist aber eher haarsträubende Zensur.

Terror-Abwehr: Nackter Unsinn

Nach dem vereitelten Anschlag von Detroit: Mit dem Wunderglauben an neue Sicherheitstechniken ist der Kampf gegen den Terrorismus nicht zu gewinnen. Von Heinrich Wefing

© Chip Somodevilla/Getty Images

Sicherheitstechnik: Nacktes Geschäft

Die Hersteller von Körperscannern können sich seit dem vereitelten Anschlag von Detroit vor Anfragen kaum retten. Ein deutsches Unternehmen spielt eine wichtige Rolle.