: Nadja Drygalla

Rudern: Die Wagenburg um Nadja Drygalla

Wegen ihrer Beziehung zu einem Neonazi musste die Ruderin vor einem Jahr Olympia verlassen. Nun ist sie bei der Bundeswehr. Und will nicht reden, sondern rudern.

© Uwe Anspach/dpa

Rechtsextreme Studenten: Der Nazi in Hörsaal 10

Was tun, wenn Neonazis studieren? In Leipzig stürmen Studenten eine Vorlesung und outen einen rechtsextremen Kommilitonen. Kurze Zeit später wird er niedergeschlagen.

© Adam Berry/Getty Images

Drygalla-Affäre: Wir Gesinnungsschnüffler

Die erregten Kommentare, die auf den Drygalla-Abgang folgten, machen nachdenklich. Sind wir uns noch einig, dass man Neonazis isolieren sollte? Von Christian Bangel

Rechtsextremismus: Wenn Nazis lieben

Der Freund der Ruderin ist als übler Agitator aufgefallen. Für seine Freundin aber musste er sich in der Szene rechtfertigen.