: Nahost

© Elena Xausa für DIE ZEIT

Bildungsprogramme: Mehr Praxis, bitte!

Millionen junge Menschen in Nahost und Nordafrika studieren, doch viele finden nach dem Studium keinen Job. Fachhochschulen nach deutschem Prinzip sollen die Lösung sein.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Donald Trumps UN-Rede: Nicht zum Lachen

Die Prahlerei von US-Präsident Donald Trump vor den Vereinten Nationen hat Häme ausgelöst. Dabei ist fast untergegangen, was er sagte – und was nicht.

© Yves Herman/AFP/Getty Images

Atomabkommen: Die iranische Falle

Europas Außenminister wollen Irans militärische Expansion nicht mit dem Atomabkommen verknüpfen. Doch das gibt dem Regime in Nahost weiterhin freie Hand.

© Jonathan Ernst / Reuters

Donald Trump: Am Ende unbelehrbar

Bis zuletzt hatten Befürworter des Atomdeals gehofft, Donald Trump von der Aufkündigung des Abkommens abzuhalten. Vergeblich. Der löst damit ein Wahlkampfversprechen ein.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Syrien: Assad schafft Fakten

Staaten aus dem Westen und Nahost wollen Russland mit Geld davon überzeugen, einen geregelten Wiederaufbau Syriens zu ermöglichen. Doch Assad droht, das zu verhindern.

© Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images

Heiko Maas: Auf schwieriger Mission

Kaum im Amt, muss sich Heiko Maas zum Syrien-Konflikt verhalten. Das ist schwierig, auch weil die SPD ihr Verhältnis zu Russland nicht geklärt hat.

© Louai Beshara/AFP/Getty Images

Nahost: Russlands rote Linie

Wladimir Putin hat klargemacht, dass er keine direkten Angriffe gegen Assad dulden wird. Daran sollten sich die USA halten. Der Krieg in Syrien ist ohnehin entschieden.

© Ashraf Amra/APA
Serie: Zeitgeist

Nahostkonflikt: Krieg der Kinder

Hamas provoziert Israel und dringt damit selbst bei vielen arabischen Staaten nicht mehr durch. Sie hätten lieber die maßvollere Fatah an der Macht, auch in Gaza.

Serie: Zeitgeist

Nahost: Krieg in Sicht?

Den Clash in Syrien will niemand, weder Israel, noch Iran, Russland oder Amerika.