© Christoph Schmidt/dpa

Nahverkehr: Wie gut ist der ÖPNV?

  • Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen den öffentlichen Personennahverkehr. Im Jahr 2016 zählte der Verband der ÖPNV-Unternehmen, der VDV, bundesweit insgesamt 10,2 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen. Das sind sieben Prozent mehr als noch vor zehn Jahren.
  • Obwohl zugleich die Ticketpreise deutlich steigen, bleibt der ÖPNV ein Zuschussgeschäft. Denn nirgendwo decken die Einnahmen aus den Fahrscheinen die Kosten. Der kommunale Verkehrsbetrieb gehört vielerorts zu den Stadtwerken, die die Verluste ausgleichen müssen. Hinzu kommen Steuermittel.
  • Der VDV beklagt einen Investitionsstau im Nahverkehr in Milliardenhöhe. Der Bund gibt zwar für den Ausbau oder für Neuanschaffungen von Fahrzeugen Geld dazu, doch die Zukunft der Fördermittel ist derzeit unklar.
© Anne Gerdes

Verkehr der Zukunft: Der Traum vom Lufttaxi

Elektrisch betriebene Senkrechtstarter sollen den Nahverkehr revolutionieren. Erste Testflüge laufen bereits. Hüpfen wir künftig über lästige Staus am Boden hinweg?

© Robyn Beck/AFP/Getty Images

Elektroroller: Die Rollerrevolution

Mehrere US-Unternehmen wollen mit elektrischen Tretrollern zum Leihen den Stadtverkehr verändern. Nun drängen sie nach Europa, in der Heimat wächst der Widerstand.

© [M]ZEIT ONLINE/ Joe Daniel Price/Getty Images

Prag: Bloß keine Radfahrer

Die U-Bahn fährt im 1,5-Minutentakt, die Trams sind modern: Der Nahverkehr funktioniert bestens. Doch jetzt will Prag ausgerechnet Radfahrer aus der City verbannen.

Whim: Flatrate statt eigenes Auto

Apps helfen bereits, das beste Verkehrsmittel für den Weg von A nach B zu finden. Whim geht noch weiter: Der finnische Anbieter übernimmt auch das Bezahlen.

Nächste Seite