© Christoph Schmidt/dpa

Nahverkehr: Wie gut ist der ÖPNV?

  • Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen den öffentlichen Personennahverkehr. Im Jahr 2016 zählte der Verband der ÖPNV-Unternehmen, der VDV, bundesweit insgesamt 10,2 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen. Das sind sieben Prozent mehr als noch vor zehn Jahren.
  • Obwohl zugleich die Ticketpreise deutlich steigen, bleibt der ÖPNV ein Zuschussgeschäft. Denn nirgendwo decken die Einnahmen aus den Fahrscheinen die Kosten. Der kommunale Verkehrsbetrieb gehört vielerorts zu den Stadtwerken, die die Verluste ausgleichen müssen. Hinzu kommen Steuermittel.
  • Der VDV beklagt einen Investitionsstau im Nahverkehr in Milliardenhöhe. Der Bund gibt zwar für den Ausbau oder für Neuanschaffungen von Fahrzeugen Geld dazu, doch die Zukunft der Fördermittel ist derzeit unklar.
© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

21. Februar 2018: Den Kapitalismus überwinden!

In der Schweiz sind Sozialdemokraten linker als in Deutschland – und erfolgreicher. Und Wien könnte Vorbild beim Nahverkehr sein. Folge drei unseres transalpinen Podcasts

Whim: Flatrate statt eigenes Auto

Apps helfen bereits, das beste Verkehrsmittel für den Weg von A nach B zu finden. Whim geht noch weiter: Der finnische Anbieter übernimmt auch das Bezahlen.

Nächste Seite