: Nationalsozialismus

© Axel Schmidt/​AFP/​Getty Images

Antisemitismus: Dieser brüllende Schmerz

War es wirklich richtig, nach 1945 nach Deutschland zurückzukehren? Das fragen sich viele Juden nicht erst jetzt. Der wohlmeinenden Worte sind genug gewechselt.

© Morris MacMatzen/​Getty Images

Bundeswehr: Falsche Idole bei der Truppe?

Admiral Rolf Johannesson ließ am 21. April 1945 die fünf Widerstandskämpfer von Helgoland erschießen. Die Bundeswehr ehrt ihn als "Gründungsvater".

© Network Movie /​ Wild Bunch Germany 2019 /​ Georges Pauly

"Deutschstunde" : Wenn Moral nur noch eine Option ist

Der Regisseur Christian Schwochow hat den wohl deutschesten Roman über persönliche Verantwortung verfilmt und nah ins Jetzt geholt. Ein Besuch am Set von "Deutschstunde"

© Photo12/​Universal Images Group/​Getty Images

"Und ich war da": Am schlimmsten sind die Mitläufer

Vom Bauernjungen zum Mörder ohne Motiv: Martin Beyers Roman "Und ich war da" erzählt die Geschichte der NS-Zeit aufregend neu und zeitgemäß.

© Robert Fischer

Hans-Georg Küppers: Seufz, seufz

Im Sommer endete die Ära Hans-Georg Küppers, nach zwölf Jahren im Amt ging der Chef des Münchner Kulturreferats in Rente. Worauf ist er stolz?

Stefan Jagsch: Lokal ist nicht egal

Mitglieder von SPD, FDP und CDU haben einen NPD-Funktionär zum Vorsteher des Ortsbeirats gewählt. Das ist nicht egal, nur weil das Gremium nichts zu entscheiden hat.

© Topical Press Agency/​Freier Fotograf/​Getty Images

Kriegsverbrechen in Polen: "Planlos ins Genick geschossen"

1939 ermordeten deutsche Soldaten brutal Zivilisten, Juden und Kriegsgefangene in Polen. Aussagen der Täter zeugen davon, wie die Truppen alle Moral und Skrupel verloren.

© dpa

Zweiter Weltkrieg: Sonderbare Stille

Zweiter Weltkrieg, 1939: Nur weil kaum jemand jubelte, folgte bei Kriegsbeginn auch fast keiner der NS-Ideologie? Lesen Sie hier noch mal, warum diese Deutung falsch ist.

© Friedrich Seidenstücker/​bpk

"Das zerbrochene Haus": Man ist wieder wer

Endlich ist das Buch "Das zerbrochene Haus" wieder erhältlich: Horst Krüger erinnert sich darin an seine Berliner Kindheit, an die NS-Zeit und das Wirtschaftswunderland.

© Christian Mang, Martin Müller/​imago images

Cottbus: Eine Stadt in Angst geteilt

Der eine Teil der Cottbusser fürchtet sich vor Flüchtlingen – der andere vor Neonazis. Wie läuft der Landtagswahlkampf in einer Stadt, in der die AfD stark ist?

© Kilian Kessler für DIE ZEIT

Nationalmuseen: Therapie im Waffensaal

Wozu soll ein Land seine eigene Geschichte ausstellen? Ein Gespräch mit den drei Chefs der historischen Nationalmuseen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz