: Nationalsozialismus

© Peter M. Hoffmann für DIE ZEIT

DDR: Erich währt am längsten

Wie soll man an die DDR erinnern? Vielleicht ist es Zeit für einen lässigeren Blick – ohne das Unrecht zu vergessen.

Serie: Ruf des Ostens

Bildungspolitik: Klassik für alle

Die Debatte um die "Leitkultur" zielt in die falsche Richtung. Nötig ist eine umfassende Bildung für die ganze Gesellschaft.

© akg-images

Antisemitismus: Fast alle haben mitgemacht

Das Volk sah den Pogromen der "Reichskristallnacht" vor 80 Jahren nicht nur ohnmächtig zu. Viele Bürger waren am Terror gegen die Juden beteiligt, wie Berichte zeigen.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Rechtsradikalismus: Ein besorgter Bürger

Wolf Thieme wuchs unter Nazis auf. Lange dachte er, ihre Zeit laufe ab. Nun ist er sich nicht mehr so sicher. In Brandenburg erklärt er die Banalität des Bösen.

© privat (reproduziert v. Hauke Friederichs für DIE ZEIT)

Nationalsozialismus: Im falschen Leben

Als kleines polnisches Kind wurde Hermann Lüdeking von den Nazis verschleppt und zwangsgermanisiert. Bis heute kämpft er um ein bisschen Gerechtigkeit.

© SZ Photo / Scherl / Bridgeman Images

Adolf Hitler: Seine letzte Rolle

Adolf Hitler versuchte den Kollaps des "Dritten Reichs" als heroischen Untergang zu inszenieren. Als Vorbild diente ihm Friedrich der Große.

© Herbert Hoffmann/ullstein bild/Getty Images

"Geisterbahn": Die Heiligen der Kirmes

Wuchtig, grausam, soghaft: Ursula Krechel erzählt in ihrem Roman "Geisterbahn" von einer Sinti-Familie, die unter dem Terror der Nazis zerbricht.

© Michael Trammer/imago

Chemnitz: Droht Deutschland ein neues 1933?

Höcke ist nicht Hitler, die AfD keine NSDAP: Dennoch wird Chemnitz mit der Machtnahme der Nazis verglichen. Fünf Aspekte dazu, die den Blick auf die Gegenwart schärfen.