: Naturkatastrophe

© Jonas Gratzer/LightRocket via Getty Images

Klimaflüchtlinge: Gibt es Klimaflüchtlinge überhaupt?

Die Grünen fordern besondere Pässe für Klimaflüchtlinge. Was aber steckt hinter dem Wort und welche Menschen sind gemeint? Der Versuch einer Begriffsklärung

© Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa

Zyklon Kenneth: "Kein einziges Haus steht mehr"

Mosambik kämpft mit den Folgen von Zyklon Kenneth: Zehntausende Häuser wurden zerstört, viele Menschen hungern. Einige Gegenden sind von der Außenwelt abgeschnitten.

© Stephan Dybus

Zensur in China: Winnie Puuh, der gefährliche Bär

Chinas Jugend wächst digital abgeschirmt auf, Websites werden gesperrt und Begriffe wie "MeToo" zensiert. Und so findet die Selbstzensur längst in vielen Köpfen statt.

© Sarker Protick

Klimawandel: Es eskaliert weltweit

Von der globalen Erwärmung zu sprechen ist nicht falsch. Von einer globalen Eskalation zu sprechen, wäre treffender. Was wir über den Klimawandel wissen – und was nicht.

© Rouelle Umali/XinHua/AP/dpa

Philippinen: Tote nach schweren Unwettern

Durch Erdrutsche und Überschwemmungen sind mindestens 26 Menschen auf den Philippinen ums Leben gekommen. Zehntausende sind obdachlos.

© Michael Heck

Jahresrückblick 2018: War was?

Nun ist wieder die Zeit von Frack, Glitzer und Rundfunksinfonieorchester: Man kann nicht sagen, im Jahr 2018 sei nichts passiert. Aber vieles ist ungerecht geblieben.

© Joe Raedle/Getty Images

Hurrikan Michael : Erster Toter in Florida

Hurrikan Michael hinterlässt abgedeckte Gebäude, überflutete Ortschaften, entwurzelte Bäume und bringt Stromausfälle in 388.000 Haushalten. Ein Toter wurde gemeldet.

© Beawiharta/Reuters

Indonesien: Mehr als 1.400 Tote auf Sulawesi

Tsunami und Erdbeben haben die Infrastruktur der indonesischen Insel zerstört. Helfer konnten nicht alle Regionen erreichen. Die Zahl der Opfer dürfte noch steigen.

© Erik De Castro/Reuters

Mangkhut: 70 Menschen sterben durch Taifun

Der Wirbelsturm Mangkhut hat in China und den Philippinen Verwüstungen verursacht. Im Norden des Inselstaats wurden Bergarbeiter von einer Schlammflut begraben.

© Ahmad Subaidi/Reuters

Lombok: Zahl der Toten auf 400 gestiegen

Die indonesischen Behörden haben nach dem starken Erdbeben auf Lombok viele weitere Opfer geborgen. Nachbeben erschweren die Rettungsarbeiten.