: Naturschutz

Bauers Freude

W. Irsch: "Flammender Naturschutz", ZEIT Nr. 27

Flammender Naturschutz

Der gezielte Einsatz von Feuer in der Landschaftspflege fördert die Artenvielfalt

Freiheit statt Ökoismus

Aufruhr im Nationalpark Wattenmeer: Wieviel Naturschutz verträgt die Nordseeküste?

Energie und Umwelt

Loki Schmidt, Gründerin der Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen, wählte zusammen mit der Hamburger Stiftung Naturschutz die Blume des Jahres 1995 aus: Die Trollblume (Trollius europaeus) soll ab Januar das Breitblättrige Knabenkraut ablösen.

Kritik an Olympia

Für Karl Partsch, seit Jahren im Naturschutz engagiert und Mitglied des Straßburger Europaparlaments, sind in Albertville, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele, irreparable Schäden entstanden.

Zwischen Hunger und Naturschutz

Gentechnik bedürfe keiner Werbung, meint Klaus Hahlbrock in seinem Buch "Kann die Erde die Menschen noch ernähren?".

Schiermonnikoog: Dosierter Tourismus

Die Watteninsel Schiermonnikoog ist der erste Nationalpark der Niederlande. Seit vier Jahren wird hier praktiziert, was vielerorts noch ein unerreichtes Ideal ist: die Synthese zwischen Naturschutz und Tourismus.

Naturschutz: Zu viel Rummel

Das Gebot der Stunde hatte Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Gerhard Weiser bereits 1984 erkannt. In einer Radiosendung über den Bodensee kam er zu dem Schluß, die verantwortlichen Politiker müßten wenigstens ein "Mittelmaß an Problemlösung" finden.

Filz in Bayern: Baulöwe unter Naturschutz

Vom mittelalterlichen Marktplatz der "Großen Kreisstadt" Deggendorf – an der Donau in Niederbayern gelegen – sind es gute fünf Kilometer auf der durch grünes Hügelland in Richtung Böhmen fuhrenden Bundesstraße 11, bis rechter Hand ein kleines Straßchen abzweigt.

Bonner Kulisse

Die Bundeswehr schützt nicht nur die Sicherheit der Republik, sondern auch die Natur. Letzteres ließe sich, so der CSU-Abgeordnete Benno Zierer, wohl noch ausbauen, speziell durch "Maßnahmen des Umwelt- und Naturschutzes auf Truppenübungsplätzen".

Fernseh-Kritik: Zum Glück schauen keine Tiere zu

Ja, und dann kam Carolin Reiber und warb für den Naturschutz. „Das Spenden erleichtern“ sollten Udo Jürgens, Peter Maffay, Ingrid Peters, Julia Migenes, Bonnie Tyler und Doktor Klausjürgen Wussow.

Froschschutz

Gute Nachrichten im Naturschutz sind so selten wie vom Aussterben bedrohte Tier-1 Pflanzenarten häufig. Im Mai kam eine gute Nachricht für gefährdete Spezies aus Buenos Aires.

Naturschutz: Frische Fische

Die Krückau galt damals als so gut wie tot; laut amtlicher Gewässerklasse war der Elbnebenfluß „übermäßig verschmutzt“. Und Meerforellen, die bis zu einem Meter lang werden, lebten seit vielen Jahren nicht mehr in der Krückau, da ihre Laichplätze – vornehmlich im Oberlauf des Baches – zerstört oder vergiftet waren.

Sachbuch: Amphibien

Unter dem Motto "Rettet die Frösche" hat der Deutsche Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) schon vor einem Jahr bundesweit eine Aktion gestartet, zu der ein Sachbuch erschien, für das bereits jetzt die dritte Auflage vorbereitet wird.

Nächste Seite